Im Hochsommer wandern: Das gibt es zu beachten

Die wertvollsten Tipps für eine Wandertour bei großer Hitze

30 Grad im Schatten, die Sonne strahlt mit voller Kraft, und Ihnen laufen die Schweißperlen von der Stirn. Das ist Hochsommer in seiner reinen Form! Die Schwimmbäder sind meist überfüllt und die Seen überrannt. Warum nicht in höhere Lagen flüchten, wo die Temperaturen angenehmer werden und vielleicht eine kühle Brise weht?

Guter Einfall, super Gedanke! Allerdings gibt es bei einem Wanderurluab im Sommer einiges zu beachten. Denn oft geht es schneller, als man glaubt, und zack hat man einen Sonnenstich und ist rot wie ein Krebs.

Welche Tipps Sie auf jeden Fall beachten sollten und was es zu beherzigen gilt, erfahren Sie jetzt!

Wanderin vor dem Oeschinensee in der Schweiz

Atmungsaktive Kleidung für heiße Tage

Den Körper einmal richtig ins Schwitzen zu bringen, ist grundsätzlich etwas Gutes. Beim bergauf gehen ist die richtige Materialauswahl der Sportklamotten das Um und Auf. Baumwollshorts und Synthetik-Kleidung haben am Berg im Hochsommer nichts zu suchen. Am besten ist atmungsaktive Kleidung, die den Schweiß sofort wieder absondert und auch wieder möglichst schnell trocknet. Denn oben am Gipfel können die Temperaturen schnell sinken, oder der Wind weht!

Also unbedingt Wechselsachen einpacken oder eine dünne Weste in den Rucksack geben. Zudem sollten Sie die Kopfbedeckung nicht vergessen. Ob Kapperl, Hut oder Haarband: egal, welches Kopfutensil Sie bevorzugen – Hauptsache, der Kopf ist vor der Sonne geschützt!

 

Tipp: Obwohl die Temperaturen über die 30-Grad-Marke klettern, sollten Sie nicht auf gutes Schuhwerk verzichten. Ein guter Halt ist auf den unebenen Wegen auch im Sommer am Berg wichtig!

Wanderer blickt auf die Küste

Sonnenschutz für die Augen

Neben einer Tube Sonnencreme und einer Kopfbedeckung ist Sonnenschutz für die Augen enorm wichtig. Je höher man steigt, desto intensiver ist die UV-Strahlung. Die Folge: Die Netzhaut kann durch die starken UV-Strahlen geschädigt werden. Ein ausreichender Filterschutz ist daher unerlässlich. Achten Sie bei Ihrer Sonnenbrille auf eine UV-Filterkategorie 3!

Diese filtert zwischen 80 und 90 Prozent aller Strahlen ab und bietet damit einen guten Schutz fürs Auge!

Wandertouren mit Bedacht wählen

Damit ist gemeint: Extrem-Touren können Sie auch unternehmen, wenn wieder moderate Temperaturen herrschen. Bei Hitze reichen sommertaugliche Etappen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass die Wege teilweise im Schatten liegen oder durch Wälder führen. So können Sie zumindest für kurze Zeit der prallen Sonnen entgehen und den Körper etwas abkühlen!

Nicht zu unterschätzen ist das Wetter im Hochsommer. Wenn sich viele heiße Tage ohne ein Wölkchen in Sicht aneinanderreihen, dann ist die Gewitterwahrscheinlichkeit sehr hoch. Am besten vor der Wanderung die Wetterlage checken und für ein Gewitter bereitmachen.

Hier finden Sie unsere Tipps, wie sie das Bergwetter richtig lesen.

Und einer der allzeit bewährten Tipps: Trinken nicht vergessen! Der Körper verliert beim Schwitzen jede Menge Flüssigkeit. Deshalb: Trinken, trinken, trinken!

Malerischer Küstenblick in Sardinien
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!