montenegro_header

Wanderurlaub in Montenegro

Ein Juwel an der südlichen Adria

Ursprüngliche Naturgebiete, bestens ausgebaute Wanderwege, geschichtsträchtige Kulturstätten, malerische Sandstrände und eine unvergleichbar köstliche Kulinarik – aus diesen Merkmalen ist wohl der ideale Wanderurlaub mit Gepäcktransfer gemacht. Genau diese wundervollen Eigenschaften finden Sie in Montenegro, eine wahres Juwel an der südlichen Adria in Europa. Erkunden Sie zu Fuß die Schönheit des Landes von den Bergen bis an das Meer und tauchen Sie ein in ein unvergessliches Wandererlebnis.

Kurzinfo über Montenegro

Wanderpause mit Blick auf den Durmitor See

Die parlamentarische Republik Montenegro hält jede Menge Sehenswertes für seine Besucher bereit: herrliche Seen und Flüsse, beeindruckende Berglandschaften und Schluchten, ruhige Sandstrände, die Kotorbucht, der südlichste Fjord dieses Kontinents, sowie den längsten und tiefsten Canyon in ganz Europa – die Tara-Schlucht. Insgesamt sind fünf Nationalparks in Montenegro beheimatet. Einige dieser ursprünglichen Naturlandschaften wie beispielsweise den Nationalpark Biogradska Gora, den Nationalpark Skadarsee oder den Nationalpark Lovćen werden Sie auf unserer achttägigen Eurohike Wanderreise erleben. Mit dem Biogradska gora beheimatet Montenegro den letzten Urwald in Europa. Das Land unterteilt sich insgesamt in drei Landschaftsgebiete:

  • die Steilküste an der Adria mit den geschichtsträchtigen Küstenregionen und dem mediterranen Flair,
  • das Karsthochplateau Altmontenegros
  • und das nordmontenegrinische Hochgebirgsland mit dem Bobotov Kuk, der höchste Berg des Landes.

Besonders auf den guten Wanderwegen durch die ruhigen Bergwelten und glitzernden Seen, hellblauen Buchten und vorbei an den historischen Gebäuden zeigt sich Montenegro von seiner ursprünglichsten Seite.

Die schönsten Wanderreisen in Montenegro

Montenegro

Eine aktive Auszeit voller Highlights in einer herrlichen mediterranen Naturkulisse erwartet Sie auf unserer Wanderreise Montenegro, 8 Tage. In sechs Etappen führt Sie die Reise von Zabljak im Norden auf guten Wander- und Waldwegen, sowie Höhenwegen bis zur Hafenstadt Kotor im Süden Montenegros. Mit etwas Trittsicherheit und Schwindelfreit, sowie einer guten Grundkondition wird diese Wanderreise zu einem genussvollen Urlaubserlebnis. Sie starten Ihren Wanderurlaub mit einer traumhaften Rundwanderung zum Steilhang Crvena Greda, auch als rote Wand oder Dach Montenegros bekannt und auf 2.175 Metern gelegen. Dabei werden Sie bereits am ersten Wandertag mit imposanten Blicken auf den höchsten Berg des Landes belohnt, dem Bobotov Kuk.

Weiter geht es am nächsten Tag durch die Tara-Schlucht, die tiefste Schlucht in ganz Europa und mit einem kurzen Transfer schließlich in Ihr heutiges Etappenziel nach Kolasin. Die folgenden Etappen leiten Sie durch die Mrtvia-Schlucht mit Übernachtung in der geschichtsträchtigen Stadt Cetinje, sowie in den Nationalpark Skadarsee und den Nationalpark Lovcen, wo sich die Natur Montenegros auf ein Neues von ihrer schönsten Seite präsentiert. Der sechste Tag steht ganz im Zeichen herrlicher Fernblicke und Sie erleben ein wundervolles Panorama auf den Skadarsee, sowie auf die Bucht von Kotor von zwei besonders beeindruckenden Aussichtspunkten. Ihre finale Etappe beeindruckt noch einmal und auf dem Weg zur Bucht von Kotor können Sie auf den letzten Wanderschritten Ihre wunderbare Reise Revue passieren lassen.

(3)
Tourencharakter
Wandern
Montenegro

Montenegro

8 Tage | Individuelle Einzeltour

Unsere Eurohike-Momente in Montenegro

  • Hoch über Montenegro: Gleich am ersten Tag Ihrer Wanderreise marschieren Sie zur Crvena Greda, erkunden das Dach Montenegros und erleben ein unvergessliches Panorama auf die herrliche Natur.
  • Auf den Spuren der Geschichte in Cetinje: In Cetinje, ehemalige Hauptstadt und einstiger königlicher Sitz, kann man sich in den zahlreichen Museen auf die Spuren der Vergangenheit begeben.
  • Das perfekte Postkartenmotiv: Durch das mittelalterliche Stadtbild wird in der Küstenstadt Kotor, die zugleich UNESCO Kulturerbe ist, Geschichte lebendig und ist somit ein perfektes Reiseziel für Kunst- und Architekturliebhaber. Ein besonders malerisches Fotomotiv bietet die Bucht von Kotor.
  • Regionaler Fischgenuss: Was gibt es Besseres als ein traditionelles Gericht mit frischen Fischen aus der Region? Am fünften Tag Ihrer Wanderreise haben Sie die perfekte Möglichkeit, die lokalen Fischspezialitäten zu probieren.
  • Kultur- und Altstadterlebnis in Kotor: Die bekannteste Stadt Montenegros hält eine bunte Palette an Möglichkeiten für ihre Besucher bereit. Von kulturellen Highlights, kulinarischen Genüssen oder dem ein oder anderen Shoppingerlebnis – in Kotor kommt jeder Besucher voll auf seine Kosten.

Wissenswertes über den Wanderurlaub in Montenegro

Fakten und Details

  • Lage: Direkt am Mittelmeer (an der Adria) auf der südlichen Balkaninsel. Im Südosten grenzt Montenegro an Albanien, im Osten an den Kosovo, westlich an Kroatien, nordwestlich an Bosnien-Herzegowina und nordöstlich an Serbien.
  • Fläche: 13.812 km²
  • Einwohner: 622.137 Menschen leben in Montenegro
  • Hauptstadt: Podgorica mit ca. 185.937 Einwohnern
  • Amtssprache: Montenegrinisch
  • Höchster Berg: Bobotov Kuk mit 2.522 Metern Höhe und zugleich der höchste Berg des Durmitormassivs
  • Küste: Die montenegrinische Küste ist circa 290 Kilometer lang
  • Inseln: Montenegro zählt nur wenige Inseln wie beispielsweise Sveti Nikola und Sveti Stefan, die einzigen Inseln, die auch im offenen Meer liegen. Eine weitere Insel namens Ada Bojana gehört ebenso zu Montenegro und liegt im Bojana-Delta. Die beiden etwas größeren Halbinseln Luštica und Vrmac befinden sich in der Bucht von Kotor.
  • Saison: Bestes Klima für Wanderreisen in Montenegro ist von Mai bis Ende Oktober
  • Besonderheit: Die montenegrinische Sprache liegt wie auch die Sprachen Bosnisch, Serbisch oder Kroatisch, einem štokavischen Dialekt zugrunde und ist eine sogenannte serbokroatische Sprachenvariante.
Aussicht beim Wandern auf die Bucht von Kotor

Klima in Montenegro

Montenegro ist eine Destination, die sich für eine Aktivreise ganz besonders gut eignet. Nicht nur die wundervollen Naturlandschaften und abwechslungsreichen Wanderwege – auch die klimatischen Bedingungen für eine aktive Auszeit unter freiem Himmel sind hervorragend. An der adriatischen Küste herrscht vorwiegend mediterranes Klima und die Sommer sind grundsätzlich trocken und warm. Die Wintermonate fallen moderat aus. In den östlichen Gebieten des Landes herrscht kontinentales Klima und so kann es in der Winterzeit auch einmal schneien. Das Dinarische Gebirge dient als eine Art klimatische Grenze zwischen dem Osten und der Küstenregion Montenegros. Als ideale Reisezeit für einen Wanderurlaub in Montenegro gelten die Monate von Mai bis Oktober.

Wandern und Kultur bei der Kirche Maria vom Felsen

Kultur und Traditionen in Montenegro

Vielfalt und Faszination – diese beiden Merkmale treffen jedenfalls auf die Kulturlandschaft in Montenegro zu. Zahlreiche Spuren verschiedener Länder und Völker wie beispielsweise der Griechen, Römer oder Illyrer haben die heutige Kultur und Tradition in Montenegro geprägt. Der besonders multikulturelle Reichtum eröffnet sich seinen Besuchern in zahlreichen Kirchen, Klöstern, Museen, sowie Moscheen, Palästen oder Zitadellen. Zu den Traditionen zählen außerdem Feste und Volkstänze mit schönen Nationaltrachten. Ein ebenso wertvoller Teil der nationalen Kultur ist die epische Poesie, die von Geigern, sowie Geschichtenerzählern in Begleitung von traditioneller Musik dem Publikum wiedergegeben wird.

Kulinarik in Montenegro

Gegrillte Tintenfische in Montenegro

Trotz der geringen Landesfläche hat Montenegro an kulinarischen Besonderheiten eine große Vielfalt zu bieten. So finden sich Einflüsse der umliegenden Länder wie beispielweise Kroatien, Serbien oder Bosnien in der montenegrinischen Küche. Von herrlichen Fisch- und Fleischspezialitäten, regionalen Gewürzen, heimischen Milch- und Käseprodukten, sowie Honig, Oliven, Feigen oder Biowein – die Palette an Köstlichkeiten aus der Region ist facettenreich. Diese lässt es sich am besten auf einem der Bauernmärkte oder ganz entspannt in einem der Restaurants, Bistros, Cafés oder den heimischen Konobas genießen. Zu den typischen Spezialitäten des Landes zählen Fleisch- und Fischgerichte frisch vom Grill wie beispielweise Cevapcici (Hackfleischröllchen), Raznjici (Fleischspieße) oder Tintenfische. Eine typische Form der Zubereitung von Fleisch ist das Kochen unter dem Sartsch, eine Art Metalldeckel, welcher mit Glut bedeckt wird und somit das Fleisch in einer besonders sanften Weise schmort. Eine weitere Spezialität sind Muscheln Buzara in einer Tomaten-Weißwein-Sauce. Die süßen Nachspeisen wie Baklava, Lokum oder alva sind von den osmanischen Einflüssen geprägt.

Wanderer auf einem Höhenweg im Durmitor Gebirge

So herrlich lässt es sich in Montenegro wandern

Erleben Sie ein vielfältiges Wanderabenteuer in der ursprünglichen Natur in Montenegro. Für alles weitere ist bereits gesorgt. Auf unseren Eurohike Wanderreisen genießen Sie mit unserem Eurohike Wanderplus das perfekte Rundum-Paket an Services. Dazu zählen die detaillierten Reiseunterlagen, die persönliche Betreuung vor Ort, die gemütlichen Hotels und Unterkünfte, sowie der reibungslose Gepäcktransfer vor Ort. Sie haben noch Fragen? Gerne sind unsere Gästebetreuer vor Ort, sowie unser Eurohike Team auf unserer Service-Hotline für Sie erreichbar.

Verena Winkler
Sind Sie bereit für ein unvergessliches Wanderabenteuer in Montenegro? Ich freue mich Ihren Wanderurlaub zu organisieren!
Verena Winkler, Reisespezialistin
Jetzt buchen