Zum Inhalt
Zur Fußzeile

Die Geschichte hinter Eurohike Wanderreisen

Im Gespräch mit unserer Geschäftsführung Verena Sonnenberg
Blonde Frau mit Jeanshemd lacht und spricht in ein Mikrofon

Wir können es fast nicht glauben, aber in diesem Jahr feiert unsere Wanderreisemarke Eurohike 20-jähriges Jubiläum! Ganze 20 Jahre genießen unsere bewegungshungrigen Wandergäste die schönsten Routen Europas und erleben hautnah, wie wohltuend das Wandern in der Natur ist. Von Beginn an miterleben durfte unsere Geschäftsführerin Verena Sonnenberg die Entstehung und Entwicklung unseres Unternehmens, sie ist mit Leib und Seele eine Berg- und Wanderenthusiastin, kennt unzählige Wanderrouten in ganz Europa und ihre Leidenschaft für diese wunderbare Form der Bewegung ist bis heute ungebrochen. Warum genau diese Prise Leidenschaft und Herzblut so wichtig ist, besonders spannende, noch nie erzählte Einblicke hinter die Kulissen (es wird spannend!) und alles über die Geschichte unseres Unternehmens lesen Sie jetzt hautnah im Gespräch mit Verena Sonnenberg!

#eurohikehautnah

Blonde Frau mit Jeanshemd lacht und spricht in ein Mikrofon
Verena, erzähl uns doch etwas über dich, seit wann bist du Teil der Eurohike Familie und wie bist du zum Unternehmen gekommen? Kannst du dich noch an den Moment erinnern, als die Idee für Eurohike entstand?

Seit 1999 bin ich Teil der Eurofun Familie. Zu Beginn bestand unser kleines Team aus nur wenigen Mitarbeitern, die für unsere Radmarke Eurobike zuständig waren. Ich war damals Teamleiterin der Kundenberatung. Von 2007 bis 2011 ging es für mich in die Schweiz, wo ich als Geschäftsführerin bei Eurotrek tätig war. Anschließend zog es mich zurück in meine Heimat und in die Zentrale nach Obertrum am See. Hier durfte ich die Aktivreisesparte Eurohike Wanderreisen übernehmen.

 

Eurohike wurde bereits im Jahre 2004 ins Leben gerufen. Da unsere Radreisemarke bei unseren Gästen so beliebt war, wollten wir auch die Möglichkeit bieten, die schönsten Wanderwege und Destinationen Europas zu Fuß zu erkunden. Somit war die Idee für unsere Wanderreisemarke geboren. Doch ganz so einfach lief es zu Beginn nicht. Das Thema Wandern funktioniert nun doch ein wenig anders als unsere organisierten Radreisen und so dauerte es ein paar Jahre, bis wir uns ein umfangreiches Know-how angeeignet hatten und bis Eurohike richtig durchstarten konnte. Umso schöner ist es heute zu sehen, dass wir dieses Jahr bereits das 20-jährige Jubiläum von Eurohike feiern dürfen. Und die Wanderreise durch ganz Europa darf gerne so erfolgreich weitergehen.

Blonde Frau spricht in ein Mikrofon und lächelt dabei
Eurohike Wanderreisen wurde zum Testsieger der Stiftung Warentest gekürt – eine wundervolle Auszeichnung. Was bedeutet dieser Erfolg für dich und für das Unternehmen?

Wir haben erst im Nachhinein erfahren, dass wir getestet wurden, in entsprechend aufgeregter Erwartung habe ich der Veröffentlichung entgegengeblickt. Als es endlich soweit war, bin ich beinahe aus allen Wolken gefallen. Ein unbeschreibliches Gefühl, wie sehr ich mich für unser Team und Eurohike darüber gefreut habe. Unser stetiges Bestreben nach Qualität und kundenorientiert zu arbeiten, konstant innovativ zu sein wie beispielweise mit unserer Eurohike on Tour-App, die Bemühungen unseres gesamten Teams – das ist der wohl schönste Lohn und eine großartige Anerkennung für das gesamte Eurohike Team. Eine Auszeichnung, die unsere Motivation und unser Bestreben noch weiter bestärkt und uns mit noch mehr Elan in die kommende Wandersaison starten lässt.

Routenbuch Mallorca Trans Tramuntana
Wie hat sich das Unternehmen seit seiner Gründung entwickelt, insbesondere im Bereich der Wanderreisen?

Zum Unternehmen selbst: im Jahr 1993 wurde die Gründung einer eigenen Gesellschaft beschlossen und die Eurofun Touristik mit dem Markennamen „Eurobike“ für den Bereich Radtouristik ist entstanden. Im Jahr 2016 wurde die Organisationsstruktur der Eurofun Touristik angepasst. Das Ziel von Thomas Schmid und mir dabei war es, klarere Strukturen zu setzen und einen noch stärkeren Fokus auf die Servicequalität und die persönliche Betreuung unserer Gäste zu legen. Zu Beginn gab es bei beiden Aktivreisemarken sehr viele Gruppenreisen in Ergänzung zu den individuellen Reisen. Der Trend hat sich über die Jahre immer stärker zu den individuellen Touren entwickelt und so haben wir auch unseren Fokus als führender Anbieter für Wanderreisen gelegt. In den ersten sieben Jahren hat sich die Marke Eurohike erst einmal finden müssen, es waren eine Handvoll Gäste, die diese Art der Reise kennenlernen wollten.

Ausblick von der Heideralm in Meran
Welche Veränderungen und Trends in der Wanderreisebranche gab es in den vergangenen zwei Jahrzehnten?

Ein absoluter Wandtrend ist das Thema Alpenüberquerung – und zwar für alle Wandertypen und Zielgruppen. Unsere Alpenüberquerung der Marke „Eurohike“ bietet ein besonderes Erlebnis, die Alpen von München bis Venedig innerhalb vier Wochen zu Fuß zu überqueren. Die Kombination aus vier völlig eigenständigen, jedoch direkt aneinander anschließenden Reisen, macht genau dieses Abenteuer möglich. Doch auch Fernwanderungen erfreuen sich höchster Beliebtheit. Beispielsweise am GR221 auf Mallorca, entlang der Rota Vicentina in Portugal, oder am Rheinsteig bzw. Moselsteig in Deutschland.

Als weiterer Trend entwickelte sich das Thema Wanderurlaub mit Hund. Wir waren hier der erste Anbieter, der diese Reiseart – mit allem was dazu gehört – in größerer Form entwickelte und bieten unseren zwei- und vierbeinigen Gästen jede Art von Hilfestellung für eine erholsame Auszeit, wie beispielsweise Reisechecklisten uvm.

Was sich in den letzten Jahren ebenfalls verändert hat, ist der gestiegene Anspruch unserer Gäste im Hinblick auf die Hotels und Unterkünfte. Dementsprechend legen wir bei der Entwicklung unserer Reisen und Auswahl der Hotels ein noch größeres Augenmerk darauf und alle Herbergen werden mit besonderes viel Fingerspitzengefühl selektiert. Unser höchstes Anliegen ist es, dass sich unsere Wandergäste nach einem anspruchsvollen Tag an der frischen Luft maximal erholen können. Und wer noch mehr Komfort möchte, ist auf unseren Wanderreisen mit Charme genau richtig. Hier punkten ausgewählte Charme-Unterkünfte mit besonderem Ambiente, Wellnesseinrichtungen, individuellem Service und kulinarischen Genüssen.

Seit Beginn an gelten die Reiseziele rund um den Königssee, um die Zugspitze und im Salzkammergut als absolute Wanderklassiker unter den Wandergästen. In den letzten Jahren haben sich unsere beiden Wanderreisen von Meran zum Gardasee und von Garmisch nach Meran zu den Top-Favoriten entwickelt.

Verena Sonnenberg

Geschäftsführung Eurohike Wanderreisen

Was macht das Wandern für dich so besonders?

Das sind ganz unterschiedliche Dinge: die Natur in ihrer vollen Intensität zu erleben, hautnah und echt. Spätestens am zweiten Tag auf einer Wanderreise taucht man in eine unvergleichbare Ruhe ein, schaltet vom hektischen Alltag ab und erlebt ein besonderes Gefühl der Freiheit. Einfach zu wandern, den Blick in die Berge, die Natur und über die Details am Wegesrand schweifen zu lassen und die Natur mit allen Sinnen zu erleben, empfinde ich als einmalig. Beim Wandern lernt man hautnah die Region kennen, seien es die Menschen oder die Natur. Für mich persönlich gibt es keine andere Weise, um sich besser zu entspannen.

Gibt es besondere Erfahrungen und Erkenntnisse, die du aus persönlichen Interaktionen mit Kunden gewonnen hast?

Es ist mir sehr wichtig, unser gesamtes Portfolio zu kennen, weshalb ich immer wieder selbst auf unseren Touren unterwegs bin. Besonders schön ist es, beim Wandern oder in den Hotels vor Ort auf unsere Gäste zu treffen. Meist erkenne ich sie daran, dass sie mit unseren  Routenbüchern oder unserer Eurohike on Tour-App unterwegs sind. Der kommunikative Austausch mit unseren Wandergästen begeistert mich immer wieder und die vielen Feedbacks die uns in einer Aktivreisesaison erreichen, sind unglaublich wertvoll und helfen unserem gesamten Produkt- und Qualitätsmanagement dabei, unser Angebot konstant weiterzuentwickeln. Für mich gibt es nichts Schöneres als ein direktes, persönliches Feedback unserer Gäste und deren Begeisterung für diese Art der Reise zu spüren.

Was war deine größte Herausforderung in den vergangenen 20-Jahren von Eurohike?

Unsere Herausforderungen in den vergangenen zwei Jahrzehnten würde ich zugleich als unsere Ziele bezeichnen. Das Reiseportfolio von Eurohike war zu Beginn relativ klein – unsere Ideen für Reisen, die wir umsetzen möchten, jedoch riesig. Doch um genau dieses attraktive Portfolio anzubieten, gleichzeitig innovativ und kundenorientiert zu sein, strukturell hinterherzukommen und eine Top-Qualität in jederlei Hinsicht zu garantieren, war und ist unsere oberste Priorität. Konstant am Puls der Zeit zu sein, und auch im Hinblick auf die Reisedestinationen unser Portfolio weiterzuentwickeln, erfordert viel Erfahrung und Know-how und ist zugleich auch unsere liebste Aufgabe. Die Auszeichnung als Testsieger der Stiftung Warentest ist dafür eine großartige Belohnung, diesen Weg gut gemeistert zu haben.

Und was war dein bisher schönster Moment?

Schöne Momente hat es ganz viele gegeben und einen speziellen Moment auszuwählen ist schier unmöglich. Unvergesslich war bestimmt das Erreichen unserer erstmals vierstelligen Gästeanzahl und zu sehen, wie die Begeisterung für diese Reiseart über die Jahre immer stärker anstieg. Ein besonderes Highlight, auf das ich mich jedes Jahr wieder freue, ist es unsere frisch gedruckten Kataloge in den Händen zu halten. Besonders schön ist es auch immer wieder die Begeisterung unserer Mitarbeiter zu sehen, wenn sie beispielsweise auf unseren Touren unterwegs sind und mir von den Erlebnissen beim Radfahren und Wandern berichten. Sicher ist, es wird nie langweilig und so verliert man auch nie den Antrieb neue Ideen zu entwickeln – das ist ein wichtiger Motor für unsere positive Dynamik im Team.

Was waren deine bisher schönsten Orte entlang der Wanderrouten, die dich besonders beeindruckt haben und warum?

Es gibt viele dieser Orte, doch einer ist mir besonders stark im Kopf geblieben. Der Blick vom Puig de l'Ofre auf Mallorca über das Tramuntana Gebirge, das Tal der Orangen und bis hin zur Küste. Man hat das Gefühl am Dach der Insel zu stehen und erlebt die mediterrane Natur, den Duft der Kräuter und die Berge besonders intensiv. Das ist für mich mein Sehnsuchtsort, der mir einen unglaublichen Seelenfrieden schenkt.

Ausblick Tramuntana
Welche Rolle spielt das Thema Nachhaltigkeit in deiner Geschäftstätigkeit, insbesondere in Bezug auf das Wandern und die Organisation von Wanderreisen?

Grundsätzlich ist unsere Art des Reisens sehr nachhaltig und auch im Unternehmen intern ziehen wir alle an einem Strang. Nachhaltigkeit ist für uns, und auch für unsere Gäste, ein immer wichtigeres Thema. Seit 2023 gibt es ein eigenes Nachhaltigkeits-Team im Unternehmen mit Nachhaltigkeitsbotschaftern, um dieses Thema noch stärker voranzutreiben. Beispielswiese wurden unsere Kataloge auf nachhaltigem Papier gedruckt und ein eigenes Nachhaltigkeitshandbuch für unser Team wurde konzipiert. Weiters arbeiten wir an einem CO2-Ausgleich unserer Reisen. Zukünftig sollen die verursachten CO2-Emissionen in einem geeigneten Klimaprojekt kompensiert und so unser ökologischer Fußabdruck und der unserer Gäste minimiert werden. Ebenfalls arbeiten wir daran, die Zertifizierung als offizieller Travelife Partner zu erreichen (ein weltweit führendes Schulungs- und Zertifizierungsprogramm für Nachhaltigkeitsmanagement in der Reisebranche).

Hochbeet im Garten
Welche Rolle haben die Mitarbeiter am Erfolg des Unternehmens und wie hat sich das Team über die Jahre entwickelt?

Unser Team spielt eine unglaublich wichtige Rolle und wir sind nur so gut bzw. unser Produkt ist nur so erfolgreich, wie auch wir dies leben. Im gemeinsamen Zusammenspiel werden die besten Ideen entwickelt, das beginnt bei der Ausarbeitung unserer Reisen im Produktmanagement, geht weiter zur Kundenberatung, die der erste Kontaktpunkt für unsere Gäste sind und ein gutes Know-how über unsere Produkte besitzen, oder unsere Betreuungsteams in den Stationen vor Ort. Wir freuen uns sehr, viele langjährige Kollegen zählen zu dürfen und sind sehr dankbar, dass unser Team jeden Tag aufs Neue mit Leib und Seele dabei ist. Nur durch diese Motivation und dieses Engagement lebt und wächst unsere Marke – diese einzigartige Leidenschaft hält uns am Leben.

Informationsgespräch im Wanderurlaub
Hast du während der 20-jährigen Reise von Eurohike Momente erlebt, in denen du besonders stolz auf das Team warst?

Natürlich die Auszeichnung als Testsieger der Stiftung Warentest, das macht mich irrsinnig stolz. Besonders unvergesslich war unser Betriebsausflug im Jahr 2022. Ich erinnere mich noch gut daran, wie intensiv, unsicher und herausfordernd die Corona-Zeit für die gesamte Reisebranche war. Doch als wir gemeinsam mit der gesamten Mannschaft am Gardasee und in Verona geradelt und gewandert sind, wusste ich das Reisen ist wieder möglich, es geht weiter und jetzt geht es endlich wieder richtig los.

Gruppenfoto des Eurofun Teams im Sarcatal
Welche Besonderheiten machen die Wanderreisen von Eurohike im Vergleich zu anderen Anbietern so einzigartig? Wie hat man es geschafft, die Kundenbindung über all die Jahre aufrechtzuerhalten?

Beste Qualität und Top-Kundenzufriedenheit stehen für uns an oberster Stelle. Um über viele Jahre hinweg konstant perfekt-organisierte Wanderreisen anzubieten, basiert auf vielen wichtigen Faktoren. Dazu zählt der erste Kontaktpunkt zwischen unseren Gästen und unserer Kundenberatung, unserer neuen, besonders benutzerfreundlichen Website mit dem Extra an Mehrwert wie beispielsweise dem WanderBlog, den detaillierten Reiseunterlagen samt Routenbuch mit vielen Tipps und Empfehlungen, den Top-Unterkünften, dem zuverlässigen Gepäcktransfer, die persönliche Betreuung und Erreichbarkeit vor Ort – einfach direkt und jederzeit auch während der Wanderreise für unsere Gäste da zu sein. Diese Sicherheit ist für unsere Kunden mitunter ein wesentlicher Faktor, weshalb sie sich immer wieder für unsere Aktivreisen entscheiden, und wir freuen uns sehr über einen besonders hohen Stammkundenanteil.

Wie geht die Wanderreise von Eurohike in den kommenden Jahren weiter? Kannst du uns einen kleinen Ausblick auf die Zukunft und die kommenden Jahre geben?

Wie bereits in den vergangenen 20 Jahre auch, werden wir unser Portfolio kontinuierlich erweitern und versuchen auch im Hinblick auf Reisetrends immer am Puls der Zeit zu sein. Ein wichtiges Thema wird auch weiterhin die Entwicklung der Fernwanderreisen und der Alpenüberquerungen sein. Auch das Thema Nachhaltigkeit ist uns im Hinblick auf die Erweiterung unseres Portfolios sehr wichtig. Aus meiner Sicht wird das aktiv sein und individuell Wandern in der Natur zukünftig noch mehr an Stellenwert gewinnen und diese Reiseart noch weiter an Beliebtheit gewinnen. Unsere Vision ist es unser Produktangebot so zu entwickeln, dass wir unseren Gästen noch mehr Flexibilität und ein noch individuelleres Produkt bieten können, das ganz exakt auf die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse eingehen kann.

Wandern mit Gepäcktransfer
Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.