Tourencheck: Wandern rund um den Königssee

Am Ende einer schönen Wandersaison nutzte ich das letzte wunderbare Herbstwetter, um einen herbstlichen Tourencheck in den Bayrischen & Salzburger Alpen zu machen.  Start und Ziel waren einmal mehr – was eine Freude – der Königssee. Den kompletten Anreise- und  Abreisetag habe ich natürlich mit ausgiebigen Erkundungstouren rund um den See verbracht und dort wieder einmal die Magie dieses besonderen Naturjuwels erlebt!

Der Königssee ist der tiefste See Deutschlands und liegt zu Füßen des berühmten Bergriesen Watzmann im Nationalpark Berchtesgaden. Er übt trotz (oder gerade wegen?) seiner Wildheit und Unzugänglichkeit seit jeher eine magische Anziehungskraft auf den Menschen aus. Das tiefblaue Gewässer erstreckt sich wie ein Fjord über 7 km Länge zwischen steilaufragenden Bergflanken des „Steinernes-Meer“-Gebirges, welches Bayern vom Salzburger Land trennt.

Das Allertollste am Königsee ist (für mich) aber sicherlich Eines: Man kann von ihm, zu ihm und in weitem Bogen um ihn herum wunderbar wandern. Tagelang, Sogar wochenlang!

Christina Keltenich
Christina Keltenich
+43 6219 7444 161 Kontaktieren

Bei Eurohike haben Sie gleich bei vier verschiedenen Wanderreisen die Möglichkeit sich von der Schönheit des Königssees zu überzeugen:

Unsere Königssee – Chiemsee Route führt Sie von Bayerns tiefstem See zu Bayerns größtem See. Auch wenn die Tour von Bayern nach Bayern führt, wandern Sie an drei Tagen in Österreich! Zuerst machen Sie einen Besuch im Salzburger Pinzgau und wandern dann über die Steinplatte bis an die Grenze nach Tirol, wo sich am Dreiländerberg alle drei Bundesländer treffen. Einen Reisepass benötigen Sie für die Wanderungen nicht, aber ein paar gute Wanderschuhe und eine große Portion Wanderlust sollten Sie dabeihaben. Über den beliebten Urlaubsort Reit im Winkel geht es hinauf zur Kampenwand mit ihrem 12 Meter hohem Gipfelkreuz und schließlich mit der Gondelbahn hinab an die Ufer des Chiemsees. Eine Tour für Freunde von Höhenwegen und gemütlichen Almhütten!

Auf der Wanderreise Bayerische & Salzburger Alpen umrunden Sie das riesige Kalksteinmassiv „Steinernes Meer“, auf dessen höchster Spitze das Gipfelhaus des Hochkönigs wie eine Krone thront. Ihr Startpunkt ist der legendäre Ort Königssee. Durch die Pinzgauer Grasberge wandern Sie an der Südseite des Hochkönigs vorbei und schließen am letzten Tag Ihre Wander-Runde an der Jenner- Seilbahn, von deren Panorama-Plattform Sie eine gigantische Aussicht auf den Königsee haben! Die glitzernd blaue Wasserfläche unter einer felsigen Hochfläche ist der wunderbare Abschluss einer grandiosen Wanderwoche!

Die Tour Salzalpensteig 1 führt Sie vom Chiemsee, auch „Bayrisches Meer“ genannt, durch die bayerischen Alpen nach Bad Reichenhall und über spannende Solewege bis zum Grünstein. Auf dessen Gipfel stehen Sie kurz vor dem Ziel direkt über dem Königssee und können die kleinen Schiffe und das fröhliche Treiben an den Anlegestegen aus der Vogelperspektive beobachten. Hinunter geht’s dann direkt in den Biergarten am Ufer. Ein kühles Bier direkt am Wasser hat man sich nach einer solch erlebnisreichen Wanderwoche redlich verdient.

Die Tour Salzalpensteig 2 beginnt am Königssee und führt durch den Salzbergwerksort Berchtesgaden über die Salzburger Alpen bis in die UNESCO-Weltkulturerbe-Region der Dachsteinberge. Am Hallstätter See haben Sie ihr Ziel erreicht und können im ältesten Salzbergwerk der Welt das weiße Gold direkt unter Tage in seiner Urform kennenlernen. Die Bergwerksbesuche sind überall (Berchtesgaden, Hallein, Hallstatt) wunderbar unterhaltsam und unvergesslich! Genauso wie die Wanderungen dorthin!

Mein Tipp für den Anreise-/Abreise-/Zusatz-Tag: Machen Sie unbedingt eine Fahrt mit den Ausflugsschiffen der Königssee-Schifffahrt nach St. Bartholomä. Die kleine Wallfahrtskirche (mit dazugehöriger Gaststätte) ist ein traumhafter Naturplatz, mitten „im See“ auf einer durch den Eisbach aufgeschütteten Halbinsel an der steilen Watzmann -Ostwand gelegen, und nur per Schiff erreichbar (außer Sie klettern oder kommen in besonderen Wintern, wenn der See komplett zufriert und wandern zu Fuß nach „Bartlmä“). Im Sommer sitzen Sie dort herrlich in der Sonne im Biergarten, drehen eine Nationalparkrunde oder wandern zur Eiskapelle. Und das alles unendlich weit weg von Straßenverkehr, Stress und Alltags-Lärm! Während der Schifffahrt machen Sie auch einen Stopp an der berühmten Echowand und erleben das traditionelle Echoblasen! Nur hier ist die Akustik für den Wiederhall der Flügelhörner des Schiffs-Kapitäns so einzigartig und fantastisch – egal wie oft ich es höre, ich bin immer wieder begeistert!

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!