Die perfekte Wanderausrüstung

Was muss mit auf eine Wandertour?

Egal, ob es regnet, schneit oder die Sonne vom Himmel lacht – die richtige Wanderkleidung, die ideale Ausrüstung, das passende Schuhwerk sowie ausreichend Proviant müssen mit! Gut zu wissen, doch wer kennt es nicht: Man steht von dem Kleiderschrank, und hat zwar eine klare Vorstellung davon, wie die Wanderbekleidung aussehen soll, weiß aber nicht, was sie genau können muss. Und dann packt man viel zu viel ein!

Als erfahrene Wanderexperten haben wir unsere Köpfe zusammengesteckt und für Sie exakt zusammengestellt, worauf Sie beim Kauf der Ausrüstung achten sollten und was in den Rucksack muss.

Wohlfühlen auf Schritt und Tritt – der perfekte Wanderschuh

Für welche Saison suchen Sie einen neuen Schuh? Und welche Art von Tour gehen Sie am meisten? Tragen Sie Einlagen oder haben Sie eine Fußfehlstellung? Diese Informationen sind wichtig bei der Wahl des perfekten Wanderschuhs. Knicken Sie beispielsweise bei jedem Schritt leicht nach innen ein, hilft eine orthopädische Einlage, um dies zu verhindern. Teilen Sie Ihre „Probleme“ und Wandervorlieben deshalb dem Verkaufspersonal am besten als Erstes mit.

Unser Tipp: Gehen Sie am Nachmittag Wanderschuhe kaufen! Die Füße schwellen im Tagesverlauf an, und ein Schuh, der morgens perfekt passt, könnte am Nachmittag unangenehm drücken. Am besten, Sie besuchen einen Sporthändler, bei dem Sie das Bergauf- und Bergablaufen im neuen Schuhwerk gleich testen können. Fachgeschäfte bieten solche Tests häufig an, einschließlich der Vermessung des Fußes. Sie sind völliger Neuling und starten erst mit dem Wandern? Machen Sie im Fachgeschäft eine Laufanalyse. Dort sehen Sie gleich, wo Sie Ihre Füße am stärksten belasten.

Ratsam ist auch, Wandersocken zum Schuhkauf mitzunehmen. Denn nur dann können Sie die richtige Schuhgröße finden. Am besten sind Socken, die bis an die untere Wade reichen und eine Textilmischung aus Merinowolle und Synthetik-Fasern aufweisen. So wird die Feuchtigkeit nicht am Fuß gehalten, sondern vom Material absorbiert. Der Effekt: Es entsteht keine Reibung, und die Füße bleiben von Blasen verschont.

Haben Sie diese Punkte beachtet, kommt es noch auf die Passform des Wanderschuhs an. Wenn sich jetzt auch noch das Abrollverhalten geschmeidig anfühlt, ist der Schuh perfekt. Wir raten beim Kauf von Wanderschuhen von Online-Bestellungen ab. Nehmen Sie sich lieber vor Ort ein paar Minuten mehr Anprobezeit, damit es später auf der Tour keine bösen Überraschungen gibt.

Weitere Details zum richtigen Wanderschuhwerk lesen Sie hier!

Schutz vor Wind und Wetter – die Kleidung

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur die falsche Kleidung“, heißt es im Volksmund. Und das stimmt! Natürlich sollte man sich bei einem Gewitter nicht auf Wanderschaft begeben.

Überraschen einen auf der Tour sanfter Nieselregen oder etwas Wind, kann eine gute Schutzkleidung wahre Wunder bewirken. Wenn die Wanderbekleidung dann auch noch gut aussieht, steht der Eurohike-Tour nichts mehr im Wege.

Funktionsshirts sind optimal für Wandertouren. Sie transportieren den Schweiß von der Haut weg nach außen und trocknen sehr schnell. Schweißgebadet ankommen? Mit Funktionskleidung wohl kaum.

Ob Sie eine Jacke brauchen? Auf alle Fälle! Eine gute Windjacke nimmt nicht viel Platz im Rucksack ein und darf auf keiner Wandertour fehlen. Besonders empfehlenswert sind auch Softshell-Jacken und -Hosen. Sie sind leicht und schützen dennoch ausgezeichnet vor Wind und Wetter. In diesem Material kommen Sie nicht so leicht ins Schwitzen, frieren müssen Sie darin aber auch nicht.

Tipp: In der kalten Jahreszeit zusätzlich eine dicke Outdoor-Jacke einpacken!

Überaus praktisch sind auch Wanderhosen, die in nur wenigen Sekunden zu einer kurzen Hose umfunktioniert werden können. Dank eines Reißverschlusses oberhalb des Knies wird an so den Schienbeinen warmen Tagen etwas Sonnenlicht vergönnt.

Wanderer auf dem Münchner Wanderpfad

Was muss mit auf eine Wanderreise?

Die richtige Ausrüstung macht einen Wanderurlaub um einiges schöner. Dabei gilt, dass die Wanderausrüstung leicht und von geringem Packvolumen sein soll. Überflüssiges Gewicht geht nicht nur zu Lasten der konditionellen Reserven, sondern schränkt auch die allgemeine Beweglichkeit beim Wandern ein.

Die Bekleidung selbst sollte komfortabel und der Region entsprechend sein. Nehmen Sie immer eine Jacke oder einen Pullover mit, da es schnell zu Wetterumschwüngen kommen kann.

Tipp: Der berühmte Zwiebellook ist der beste Wärme- beziehungsweise Kälteschutz!

Ihre Kleider-Packliste für den nächsten Eurohike-Wanderurlaub

  • Wanderschuhe oder Bergschuhe mit guter Profilsohle
  • funktionelle Sportunterwäsche
  • T-Shirts
  • Halstuch (bei Bedarf)
  • Hut oder Mütze
  • Sonnenschutz ist wichtig!
  • Jacke (Windstopper oder Softshell)
  • Pullover (am besten Fleece)
  • lange/kurze Wanderhose
  • Wandersocken
  • Regenschutz
  • warme Kleidung
  • Badesachen
  • Handtuch
  • Toilettenartikel

Übrigens: Wussten Sie, dass Sie bei Eurohike ohne Gepäck wandern können? Das wird nämlich von unserem Team von Unterkunft zu Unterkunft transportiert, und Sie können das Wandererlebnis vollkommen befreit von jeglicher Last genießen.

Eurohike Rucksack im Hochgebirge

Nützliche Dinge, die in jedem Wanderrucksack sein sollten …

Viel brauchen wir auf einer Tagestour zwar nicht, dennoch soll sich alles, was mit auf den Weg muss, so angenehm wie möglich anfühlen. An dieser Stelle kommt der perfekte Rucksack ins Spiel:

Er passt sich der Körperform an, außerdem sorgen Brust- sowie Hüftgurte für einen noch besseren Halt. Viele Wanderer kennen es: Das unangenehme Schwitzen am Rücken an heißen Sommertagen. Um dem entgegenzuwirken, ist es hilfreich, atmungsaktives Material am Rücken zu wählen. Im Beckenbereich sollte der Rucksack für einen angenehmen Tragekomfort gut gepolstert sein.

Kleiner Tipp: Ein Volumen von 25 bis 30 Litern reicht für eine Tagestour vollkommen aus.

In meinen Rucksack packe ich …

Es ist immer gut, einige kleine „Beschützer“ mit auf den (Wander-)Weg zu nehmen. Diese wären:

  • Genügend Wasser: Beim Sport benötigen wir davon mehr als im Ruhemodus.
  • Snacks: damit Sie bei Kräften bleiben, auch wenn einmal keine Einkehrmöglichkeit in unmittelbarer Umgebung ist.
  • Sonnencreme: Auf den Bergen sind wir der Sonneneinstrahlung näher. Deshalb riskieren wir zu jeder Jahreszeit ohne Creme einen Sonnenbrand.
  • Sonnenbrille: Schützen Sie auch Ihre Augen vor den Sonnenstrahlen!
  • Erste-Hilfe-Set: mit Pflaster, sterilen Verbänden, einer Schere und Desinfektionsmittel
  • Handy: zum Einfangen besonderer Momente via Kamera, aber auch, um im Ernstfall Hilfe rufen zu können (Verwenden Sie Wander-Apps!)
  • ein Taschenmesser sowie eine Taschenlampe (Weitere wichtige Wander-Gadgets finden Sie hier!)
  • gültiger Reisepass oder ID-Karte
  • Geld, Scheck- und/oder Kreditkarte
  • Auslands-Reisekrankenschein

Finden Sie noch mehr hilfreiche Tipps zum Packen des Rucksacks.

Sie sind auf den Geschmack gekommen und wollen gleich die erste oder nächste Wanderreise buchen? Das Eurohike-Team steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite!