Diese "Helferlein" dürfen auf keiner Wanderung fehlen

Dinge, die Ihnen jede Wanderung erleichtern

So klein sie auch sind, so hilfreich und lebenserleichternd können sie sein – die Gadgets. Wenn Sie unterwegs sind in freier Natur, lässt sich nicht immer alles perfekt planen. Oftmals ist man machtlos gegen Wind und Wetter oder körperliche Befindlichkeiten. Denn, wer kennt es nicht – ein kleiner Spieß im Finger, eine Blase, genau am kleinen Zeh, oder ein plötzlicher Regenguss. Beim Wandern muss man für alle Eventualitäten gerüstet sein, und dabei können kleine Ausrüstungsgegenstände helfen. Sie sind nicht nur leicht mitzuführen, sondern auch äußerst praktisch.

Welche Gadgets Sie bei jeder Wanderung dabeihaben sollten und warum, verrät Ihnen jetzt das Eurohike-Team!

Der kleine Helfer für die Stärkung zwischendurch: das Taschenmesser

Ein unangefochtener Klassiker unter den Outdoor-Gadgets ist das Taschenmesser. Es ist universell einsetzbar und der kleine Helfer in der Not. Ob man einen Stock fürs Würstel am Lagerfeuer zurecht schnitzt oder eine widerspenstige Dose öffnet – das Taschenmesser ist ein Alleskönner.

Die Taschenmesser, wie sie einst die Großväter in den Taschen hatten, gibt es längst nicht mehr. Seitdem hat sich viel getan. Sie wiegen weniger und sind mit mehr Werkzeugen ausgestattet. Vom Dosenöffner über den Zahnstocher bis hin zu Schere oder Flaschenöffner. Das Messer ist mit vielen wichtigen Funktionen bestückt.

Mit Sicht durch die Nacht: die Stirnlampe

Man trägt sie am Kopf, sie ist leicht und günstig im Preis. Zudem haben Wanderer beide Hände frei und wissen genau, wo sich die Stolperfallen am Weg befinden. Die Stirnlampe ist unkompliziert und in gewissen Situationen hilfreich. Denn trotz gewissenhafter Tourenplanung oder Reisen in der Gruppe sind Verzögerungen nie auszuschließen. Da kann der Tag schnell einmal zur Nacht werden, und die Stirnlampe kommt zum Einsatz.

Die Lampe bietet Ihnen genügend Licht, um den Wanderpfad auch bei Dämmerung oder Dunkelheit fortzusetzen. Besonders im Herbst, wenn die Tage wieder kürzer werden, gehört die Stirnlampe in jeden Wanderrucksack. Auch bei Höhlenwanderungen oder bei der Übernachtung in der Hütte erweist sich die Lampe als nützlich. So sind stets beide Hände zum Abstützen oder Lesen frei!

 

Gegen schmerzende Füße: das breite Tape

Durch das lange Gehen werden die Füße beansprucht. Da kann es schon mal passieren, dass sich Blasen am Fuß bilden oder die Wanderschuhe schmerzende Druckstellen hinterlassen. Ein Erste-Hilfe-Set sollte daher in jedem Rucksack mit dabei sein. Zusätzlich empfiehlt das Eurohike-Team ein breites Tape mitzuführen. Das Tape schützt nicht nur vor unangenehmen Blasen, sondern lindert auch die Druckstellen.

Tipp: Wichtig ist, das Tape faltenfrei am Fuß anzubringen. Ansonsten entsteht ein unnötiger Reibungspunkt, der Schmerzen verursachen kann.

Der Vorteil gegenüber einem normalen Pflaster? Die enorme Elastizität. So hat der Fuß noch ausreichend Bewegungsfreiheit, die für jede Wanderung Gold wert ist.

Übrigens: Achten Sie beim Kauf eines Wanderrucksacks darauf, dass dieser einen integrierten Regenschutz hat. So kann den Utensilien im Inneren nichts passieren, und alles bleibt schön trocken!

Wandergadgets Pinzette

Das kleine Helferlein: die Pinzette

Sie genießen gerade die wunderbare Landschaft, und schon achten Sie nicht auf den nächsten Schritt. Da ist es passiert: Sie sind gestürzt und das Knie sowie die Handflächen haben einiges abgekommen. Kleine Steinchen und Geäst stecken in der Haut. Was tun? Mit einer guten Pinzette können Fremdkörper problemlos aus offenen Wunden entfernt werden. Genauso wie Zecken. Denn auf Ihrem Weg durch die Wälder, entlang an Bächen und Pfaden, verstecken sie sich, die Übeltäter. Ganz schnell hat man dann eine Zecke am Körper. Achtung: Beim Herausziehen der kleinen Biester sollten Sie darauf achten, die Pinzette so nah wie möglich am Kopf der Zecke zu platzieren. Nun heißt es nur noch, den Übeltäter vorsichtig rauszuhebeln, ohne ihn dabei zu quetschen oder einen Rest in der Haut zu lassen.

Und falls Sie den Routenverlauf nicht mehr ganz im Kopf haben, gibt’s auch praktische Apps wie die Kompass App mit GPS Tracks für die perfekte Orientierung.

Haben Sie diese wichtigen Helferlein immer im Wanderrucksack mit dabei, sind Sie bestens gerüstet für alle Eventualitäten auf der Route! 

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!