Frühlingsbeginn in der Wachau

Traumhafte Marillenblüte und fantastische Wanderwege

Gibt es etwas Schöneres, als sich nach dem Winter von den ersten Sonnenstrahlen wärmen zu lassen? Wenn die Winzer ihre Buschenschenken öffnen, die Marillenbäume mit ihrer weißen Pracht um die Wette blühen und die Weinkeller neu sortiert werden, um die Jungweine zu verkosten: Dann ist diese Zeit wieder gekommen. Der Frühling hat Einzug in die Donau Region gehalten und hüllt die Gebiete Wachau, Kremstal, Kamptal, Traisental, Wagram und Carnuntum von Mitte März bis Ende Mai in ein prächtiges Farbenkleid.

Mit etwas Glück erwischen Sie am Welterbesteig Wachau genau die Zeit der berühmten Wachauer Marillenblüte, die jedes Jahr (je nachdem, wie streng der Winter war) in einen anderen Zeitraum fällt. Dennoch kann man Pi mal Daumen sagen, dass zwischen Mitte März und Mitte April das bezaubernde Schauspiel seinen Lauf nimmt.

Gründe, warum es sich lohnt, das Wachauer Frühlingserwachen zu erleben …

Duftend und rosa-weiß sind sie, die Blüten der Marillenbäume im Frühlingserwachen der Wachau. Warum sich eine Wanderung im Frühling im Gebiet an der Donau besonders auszahlt, hat das Eurohike-Team für Sie zusammengefasst.

 

  • Grund 1: Weil ein Spaziergang am Marillenweg und durch die Marillengärten in Rossatz einfach unbeschreiblich schön ist. Vier Kilometer lang und mit Infotafeln am Weg, die Ihnen Einblicke in den Jahreskreislauf der Marille geben, wandern Sie durch das Anbaugebiet.
  • Grund 2: Weil man nicht immer Alpen und schroffe Berggipfel braucht, um den Abschluss einer Wanderung zu krönen. Durch Weingärten, vorbei an Ruinen und kulturellen Schätzen schlängeln sich die Wanderwege durch die Region. Blickt man von oben auf die Wachau hinab, verzaubern die Donauschlinge und die malerischen Ortschaften die niederösterreichische Landschaft.
  • Grund 3: Weil Sie in der Wachau die wohl besten Weißweine Österreichs verkosten können. Ob Riesling, Grüner Veltliner, Sauvignon Blanc oder Gemischter Satz: Die Liste ist lang. Winzer, Heurigen und Kellergassen locken mit spritzigem Traubensaft im frischpolierten Weinglas.

Eurohike-Wanderempfehlung für die Wachau

Sie erleben die schönsten Orten der Wachau zu Fuß und erkunden das Weinbaugebiet von oben: Die Rede ist von unserer Wanderreise Welterbesteig Wachau, 8 Tage. Vor allem von Ende März bis Mitte April ist die Wandertour besonders beliebt – dank der fabelhaften Aussicht auf die rosa-weiß blühenden Marillenbäume.

Vorbei geht es an UNESCO-Weltkulturerbe-Städten wie Melk und Krems. Unternehmen Sie Schifffahrten auf der Donau, und kosten Sie sich durch die niederösterreichische Schmankerl-Küche. Neben der StandardtTour bietet das Eurohike-Team auch eine Charme-Variante an.

Der Unterschied: Sie nächtigen in Hotels mit besonderen Extras und Annehmlichkeiten wie Wellness- und Entspannungsbereichen. Zudem ist bei diesem Angebot ein 4viergängiges Weindegustationsmenü vom Weingut Gartenhotel Pfeffel inkludiert.

Mit Charme zu reisen, ist sozusagen das Tüpfelchen auf dem i. Neben unserem Rundum-sorglos-Paket wird Ihnen bei den ausgesuchten Charme-Hotels jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Mehr Infos zur Reise hat das Eurohike-Team.

(15)
Tourencharakter
Wandern
Österreich

Welterbesteig Wachau

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(10)
Tourencharakter
Wandern
Österreich

Welterbesteig Wachau mit Charme

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Robi auf dem Fahrrad
Helene Edtmeier
"Bei der Planung Ihrer Wanderreise in der Wachau unterstütze ich Sie gerne."
Helene Edtmeier, Teamleitungs-Assistenz
Jetzt buchen