Vom Reschensee zum Kalterer See

Die Fortsetzung meiner wunderbaren Wanderreise

Genau vor einem Jahr unternahmen wir die schöne Wanderung vom Reschensee nach Schlanders. Mit voller Vorfreude setzten wir dieses Jahr unsere Tour fort, um die Wanderreise vom Reschensee zum Kalterer See komplett zu machen! Begleitet wurde ich wieder von meinen lieben Freundinnen. Den ersten Anreisetag verbrachten wir gleich damit, das Merano Flower Festival in Meran zu erkunden. Die ganze Stadt war mit Blumen und Zierpflanzen geschmückt. Viele renommierte Gärtner Italiens stellten diese wunderschönen Pflanzen aus und erzählten nebenbei die Geheimnisse der Pflanzenwelt. Genau richtig für mich als großer Blumenfan.

Wasserwege in Meran

Meran – Nals

Bei prasselndem Regen und bewölktem Himmel starteten wir motiviert unsere erste Etappe nach Nals! Mit der perfekten Wanderausrüstung sind auch regnerische Wandertage kein Hindernis, um diesen Tag genießen zu können. Wir wanderten entlang der Waalwege, die mit Jahrhunderte alten Wasserwegen zu sehen sind, welche zur Bewässerung von Feldern und Obstplantagen geschaffen wurden. Diese Route ist Teil des Jakobsweges, was man auch am Muschelsymbol an einigen Wegweisern ablesen kann. Kleine Terrassen mit Obstbau unterbrechen den Wald am Wegverlauf, darunter auch einige Hofschänke in denen wir uns eine typische Brettljause und ein Gläschen Wein gegönnt haben. Aufregende Highlights wie der berühmte Apfel-Ort Lana, Ruinen, Burgen, Wasserfälle und von der Ritterzeit die Burgruine Kasatsch begleiten die Wanderwege dieser Etappe.

Weinreben in Südtirol

Nals – Kalterer See

Im Gegensatz zum ersten Tag erwarteten uns schon am Morgen der zweiten Etappe Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Entlang der Waldwege mit den beeindruckenden Dolomiten machten wir eine Rast im Schloss Korb und genossen einen Cappuccino im dortigen Terrassencafe. Die mediterrane, hügelige Landschaft zum Kalterer See ermöglichte durchgehend wunderschöne Fotomotive! Diese Etappe war eine meiner persönlichen Highlights, da die Wegführung abwechslungsreich und angenehm war und der Kalterer See einfach wunderschön ist.

Ein großes Dankeschön gebührt den Hoteliers und Gastwirten, welche uns auf unserer Wanderreise sehr herzlich in Empfang genommen haben. Und von den Weinbauern, die wir in der Kalterer Kantine kennenlernten, durften wir spannende und lustige Geschichten der Region erfahren.

An die schönen Eindrücke, welche ich auf der Wanderreise gewonnen habe, werde ich mich noch lange erinnern.

Eure Isabella.

 

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!