Mitarbeiter on Tour: Via Claudia Augusta

Wandern entlang der alten Römerstraße. Südtirol wir kommen!!

Schon lange haben wir uns auf diese gemeinsamen Tage in Südtirol und das Wandern auf der Via Claudia Augusta gefreut. Meine 5 Freundinnen und ich machten uns gleich in der Früh auf nach Reschen. Circa 4 Stunden benötigten wir für die Autofahrt. Bevor wir in Reschen ankamen, haben wir uns entschlossen nach Graun zu fahren, um uns die meistfotografierte Sehenswürdigkeit des Vinschgaus, den Kirchturm von Alt-Graun, das einzige Objekt, das nach der Flutung des Dorfes Alt-Graun geblieben war, anzusehen.

Unsere Ankunft

Bei der Ankunft im Hotel Panorama wurden wir schon von unserem Stationsleiter Peter und dem Hotelbesitzer Toni erwartet. Das Infogespräch von Peter war wie erwartet sehr ausführlich und beinhaltete super Tipps, die wir dann auch während der nächsten Tage umsetzten. Gleich nach unserem Infogespräch wurden wir von Toni auf eine leckere Jause mit Speck, Salami, Käse, Brot und Wein eingeladen. Nach diesem lustigen Abend gingen wir müde zu Bett und freuten uns schon riesig auf den 1. Wandertag.

Reschen nach Mals/Burgeis

Nach einem umfangreichen Frühstück ging es nun los. Unsere erste Wanderung führte uns von Reschen über St. Valentin und ein Stück des Haidersees bis nach Mals. Leider konnten wir die Seilbahnfahrt nicht in Anspruch nehmen, da auf den Bergen noch Schnee lag. Auf einem alten Waalweg und blühenden Wiesen wanderten wir mit Blick auf das Kloster Marienberg Richtung Mals.
In Mals angekommen ließen wir unseren Abend in der netten Pizzeria Lampl, mit gutem Wein, traditionellen Knödeln und Salat ausklingen.

Mals/Burgeis nach Schluderns

Von Mals ging es am nächsten Tag weiter nach Schluderns. Leider war das Wetter wieder etwas bewölkt. Entlang des wunderschönen Sonnensteigs entdeckten wir den Themenweg mit lustigen geschnitzten Holzskulpturen. Tafeln erzählen Sagen und Geschichten aus der Vinschgauer Gegend.

Die Höhensiedlung am Ganglegg wollten wir uns nicht entgehen lassen. Wir folgten den Leitenwaalweg und dem Berkwaalweg und entdeckten eindrucksvolle Brücken, Steige und rauschende Bäche mit einem wunderschönen Wasserfall! Diese Verlängerung kann ich wirklich jedem empfehlen! Dies war mein absolutes HIGHLIGHT! Vorbei an der mächtigen Churburg erreichten wir Schluderns.

Schluderns nach Schlanders

Der letzte Tag führte uns in den netten Ort Schlanders. Wie schon vermutet, war diese Etappe ebenso wunderschön und abwechslungsreich wie die vorherigen. Apfelplantagen soweit das Auge reicht, schmale Steige vorbei an Alpacas, Ziegen- und Schafsherden. Auch ging es diesmal viel durch den schattigen Wald, worüber wir uns sehr freuten, denn die Temperatur lag bei über 25 Grad. Bei der Jausenstation Sonneck ließen wir uns ein köstliches selbstgemachtes Eis schmecken. Vorbei an der kleinen weißen Kapelle St. Ägidius kamen wir schließlich in Schlanders im wunderschönen Hotel Goldene Rose an.

Mit einem guten Wein und den typischen Vinschgauer Schlutzkrapfen ließen wir es uns gut gehen und ließen noch einmal alle Wandertage Revue passieren. Wir können es kaum erwarten, nächstes Jahr diese Wanderung bis zum Kalterer See fertig zu wandern😊  

 

Eure Isabella

(14)
Tourencharakter
Wandern
Italien

Reschensee – Meran

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(6)
Tourencharakter
Wandern
Italien

Reschensee – Meran mit Charme

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(11)
Tourencharakter
Wandern
Italien

Reschensee – Kalterer See

9 Tage | Individuelle Einzeltour
(10)
Tourencharakter
Wandern
Italien

Reschensee – Kalterer See mit Charme

9 Tage | Individuelle Einzeltour
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!