Zum Inhalt

Aktiv im eigenen Garten

6 Gründe, um mehr Zeit beim Garteln im Grünen zu verbringen


Gartenarbeit macht glücklich

Wie herrlich es doch ist, endlich wieder mehr Zeit an der frischen Luft zu verbringen und den Frühling zu genießen. Noch schöner ist es, wenn man das bunte Treiben dieser Jahreszeit direkt vor der eigenen Haustüre erleben darf. Wussten Sie, dass Gartenarbeit uns nicht nur gesünder und glücklicher macht, sondern auch gleichzeitig nachhaltig ist? Und dazu muss es gar kein großer Garten sein. Ein Hochbeet, ein kleiner Balkon oder ein Fensterbrett mit etwas Platz reichen dafür völlig aus.

Weil auch wir bei Eurohike richtige Gartenfans sind und uns im Team mit frischem Obst und Gemüse aus eigenem Anbau auch immer wieder einmal etwas Gutes tun, stellen wir Ihnen heute auf unserem WanderBlog sechs Gründe vor, warum das Garteln im Grünen so einzigartig ist.

Gartenarbeit macht glücklich

Gartenarbeit für mehr Wohlbefinden

Die aktive Zeit im Garten hat eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf unseren Körper. Nicht nur hebt das Garteln samt den grünen Farben der Pflanzen, dem Duft der Blüten, der kühlen Erde und dem Sonnenvitamin D unsere Stimmung, vielmehr wird durch das aktiv sein im Garten unser Glückshormon Serotonin im Hirn angeregt, was als natürliches Antidepressivum wirkt. In weiterer Folge unterstützt das natürliche Licht unseren Schlaf-Wach-Rhythmus und sorgt für einen besseren Schlaf. Herrlich! Ebenso beugt Vitamin D brüchige Knochen in unserem Körper vor und durch die aktive Bewegung im Garten bleiben unsere Muskeln und Gelenke locker und geschmeidig. Gartenarbeit ist ein wahres Wunderpaket für unseren Körper und Geist.

Entschleunigung im Garten

Die Natur hat ihr eigenes Tempo – und das ist auch gut so. Die Zeit im Freien hat eine besonders beruhigende und entschleunigende Wirkung. Ein entspannter Spaziergang im Wald, eine Wanderung am See oder eine mehrtägige individuelle Wanderreise – all das sorgt dafür, einen klaren Kopf zu bekommen, seine Gedanken zu sortieren und abzuschalten. In der Natur werden die Geräusche und die Hektik des Alltags ganz leise und wir können uns vollkommen auf das Hier und Jetzt konzentrieren. So auch bei der Gartenarbeit zu Hause. Das Stresslevel beim Garteln sinkt bereits nach kurzer Zeit, man entspannt sich, kommt zur Ruhe und Sorgen lösen sich rasch wieder auf. Hier können Sie Ihren Gedanken freien Lauf lassen. Versuchen Sie es selbst und entschleunigen Sie beim Garteln nach einem intensiven Arbeitstag – Sie werden spüren, wie gut das tut.

Apfelbaum im Garten

Garteln als Gesundheitsvorsorge

Nun haben wir bereits viele Vorteile der Gartenarbeit präsentiert. Ein weiterer besonders wichtiger Faktor ist die Wirkung der Arbeit im Garten auf unser Immunsystem. Durch die Zeit unter freiem Himmel genießen wir die direkte Einstrahlung der Sonne und tanken jede Menge Vitamin D. Das Sonnenvitamin unterstützt unseren Körper und wirkt als natürlicher Schutz gegen Erkältungskrankheiten oder Rheuma und senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich. Nur 30 Minuten Gartenarbeit senken dieses um etwa 27 Prozent – ein wahres Wunder diese schöne Freizeitbeschäftigung! Und jetzt kommt es: Garteln ist ein echter Kalorienkiller! Schließlich muss es nicht immer ein intensives Training oder eine stundelange Wandertour sein. Pro Stunde Unkraut jäten, Beete umgraben, Pflanzen einsetzen, Übertöpfe tragen, Rasenmähen oder Obst ernten verbrennen wir zwischen 100 und 500 Kalorien – das ist eine Menge. Wenn man das zwei- bis dreimal pro Woche macht, kann die Gartenarbeit zum regelmäßigen Fitnesstraining werden.

Gartenarbeit mit einer Scheibtruhe

Im Garten die Sinne schärfen

Unsere Sinne und motorischen Fähigkeiten schärfen – das geht auch im Garten. Die sehr vielfältigen Tätigkeiten im Freien sorgen dafür, dass unsere Sinne aktiviert werden. Obst ernten, Pflanzen gießen, Saatgut austreuen und vieles mehr unterstützt unsere Grob- und Feinmotorik. Dabei sind wir voll und ganz auf diese Beschäftigung konzentriert, regen unsere kreativen Gedanken an und kommen in Balance. Besonders gut soll das Garteln auch bei frühzeitigen Anzeichen von Demenz sein. Weiters unterstützen die beruhigenden Naturgeräusche unseren Hörsinn und die vielen Farben und die Wirkung des Tageslichts sind gut für den Sehsinn. Und natürlich dürfen wir die eigene Ernte auch kosten, was unseren Geruchs- und Geschmackssinn anregt. Ein wundervolles Hobby in der Natur und der ideale Ausgleich zur Arbeit am Bildschirm!

Gemüseernte frisch aus dem Hochbeet

Nachhaltigkeit im Garten

Eigens angebautes Obst und Gemüse ist besonders nachhaltig. Hier wird genau das geerntet, was Saison hat und man verzichtet vollkommen auf jegliche Transportwege, die viele Obst- und Gemüsesorten im Supermarkt haben. Noch dazu verringert man durch einen kleinen Garten oder ein Hochbeet seinen CO2-Abdruck. Besonders klimafreundlich ist es, wenn man auf Geräte setzt, die aus eigener Kraft betrieben werden können wie beispielsweise einen Spindel Mäher. Hier wird auch die körpereigene Fitness trainiert. Ein weiteres wichtiges Thema ist die Verwendung von Wasser. Empfehlenswert für das Sammeln von Wasser sind Fässer, die auch bei trockenen Perioden das Wasser speichern und zur Bewässerung der Pflanzen genutzt werden können.

Gemüse aus dem eigenen Garten

Gemeinschaftsgefühl und soziale Komponente

Das Garteln liegt absolut im Trend und auch wir bei Eurohike tauschen uns im Team immer wieder über Tipps und Tricks was die Gartenarbeit betrifft aus. Wann ist die beste Zeit um zu pflanzen oder zu ernten, wie kann die vorhandene Fläche bestmöglich ausgenutzt werden, welche Pflanzen soll man nebeneinander setzen und welches Gewächs braucht viel oder wenig Sonne? Auf all diese Fragen findet man in der Gemeinschaft oftmals schnell eine Lösung. Genau dieser Austausch tut gut – das gemeinsame Interesse am Garteln macht viel Freude! Und das Beste daran? Alle sind begeistert, wenn die kostbaren Schätze aus dem heimischen Anbau zur Verkostung mit ins Büro gebracht werden, denn das ist nicht nur gesund, sondern sorgt auch für den sozialen Austausch und gemeinsamen Genuss! Also – wir sind dann mal im Garten!

Gemüse aus dem eigenen Garten

Interessiert am Thema Nachhaltigkeit?

In unserem Blogbericht Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag oder dem Beitrag Tipps für mehr Nachhaltigkeit in der Küche finden Sie jede Menge Ideen für einen schonenden Umgang mit unserer Umwelt und ein umweltfreundliches Kochen und Genießen.

Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.