Zum Inhalt

Wanderung rund um die Zugspitze

Sarahs Reisebericht über die Wanderreise rund um die Zugspitze


Bergpanorama Zugspitze

Für viele ist die erste Mitarbeiter on Tour Reise etwas ganz Besonderes, so auch für mich. Man hat nicht jeden Tag die Gelegenheit, neue Orte zu entdecken, und so freuen wir uns umso mehr auf diese einzigartige Reise. Wohin es geht? Auf einen Wanderurlaub nach Deutschland, genauer gesagt einmal rund um die Zugspitze. In den nächsten Absätzen nehmen wir euch mit auf unsere Reise und teilen das ein oder andere Highlight mit euch. Seid gespannt!

Bergpanorama Zugspitze

Ankunft in Garmisch-Partenkirchen

Obwohl wir gerade erst angekommen sind, können wir direkt das imposante Gebirgsmassiv bestaunen. In voller Pracht zeigt sich der höchste Gipfel Deutschlands „Die Zugspitze“. Wir haben uns schon einen Plan für die nächsten Tage gemacht, denn wir wollen das Wettersteingebirge unbedingt in fünf Etappen umrunden.

Bereit für ein Abenteuer?

Auf geht's ins Wanderabenteuer. Mein Freund Manuel und ich beginnen den ersten Tag mit einem reichhaltigen Frühstück und einer großen Portion Vorfreude. Zu unserem Glück meint es das Wetter auch gut mit uns und die restlichen Regenwolken der letzten zwei bis drei Wochen lösen sich langsam vom Himmel auf. Nach einer kurzen Busfahrt (die übrigens mit der Gästekarte kostenlos ist) brechen wir zu unserer Wanderung auf und stehen schon nach wenigen Gehminuten am Eingang zur rauschenden Partnachklamm. Ausgerüstet mit Regenjacke und wasserdichten Trekkingschuhen erkunden wir den breiten und gut ausgebauten Weg.

Neben uns tobt das Wasser und man kann die gewaltige Kraft der Partnach förmlich spüren. Ein gelungener Auftakt zu unserer erlebnisreichen Wanderung. Weiter geht es über saftige, grüne Wiesen und schöne Waldwege zu unserem zweiten Etappenziel, dem reizvollen Ort Mittenwald. Dort angekommen, genießen wir den Wellnessbereich mit Sauna und das ausgezeichnete Abendessen im Hotel. Entenbrust mit Rotkohl und zwei Sorten Knödel werden uns serviert – ein wahres Gedicht. Der süße Abschluss ist ein Apfelstrudel mit Vanillesoße. Einfach köstlich.

Herrliche Ausblicke und tiefe Schluchten

Am nächsten Tag blicken wir noch einmal zurück auf die vielen bunt bemalten Häuser in dem traditionellen Kurort und begeben uns zum Höhenweg über die Leutascher Geisterklamm. Die Klamm ist ein weiteres Highlight auf dieser Tour. Entlang der steilen Felswände wandern wir an stark befestigten Geländern und auf stabilen Brücken über die tiefe Schlucht. Ein bisschen Nervenkitzel ist hier mit dabei, doch mit ausreichend Mut bewältigen wir diesen Abschnitt mit Bravour. Die Umgebung um uns herum ist ein absoluter Traum.

Das herbstliche Farbenspiel der Bäume ist fantastisch und wir kommen nicht umhin, ein paar Erinnerungsfotos für unser Wanderalbum zu machen. Über einen breiten Waldweg quer durch das Leutaschtal erreichen wir unser heutiges Ziel, das familiär geführte Hotel Tirolerhof, wo wir herzlich empfangen werden. Hier verbringen wir die nächsten zwei Tage und beschließen, an unserem Ruhetag einen Ausflug in die Olympiaregion Seefeld zu machen. Nach einer kurzen Shoppingtour gönnen wir uns einen Cappuccino am See und lassen uns die Sonne ins Gesicht scheinen. 

Hoch hinaus - Postkartenidylle

Mit dem Klang unseres Weckers in den Ohren steigen wir aus den Federn und in unsere Wanderschuhe. Auf diesen Tag haben wir beide uns am meisten gefreut. Nun liegt er direkt vor uns, der wunderschöne Eibsee. Das türkisblaue Wasser glitzert in der Mittagssonne und lädt zum Träumen und Verweilen ein. Kaum zu glauben, dass wir uns hier in Bayern befinden! 

Der Berg ruft und wir folgen seinem Ruf. Für uns steht fest: Wir wollen auf den Gipfel der Zugspitze. Gesagt, getan. Innerhalb weniger Minuten bringt uns die Zugspitzbahn ganz nach oben. Meine Augen leuchten, als ich aus der Gondel aussteige und ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen, denn die Aussicht ist einfach ein Traum. Das goldene Gipfelkreuz zeigt sich in voller Pracht, der Gipfel ist mit Schnee bedeckt.

Zugspitze Gipfel schneebedeckt

Neugierige Bergdohlen schweben in der Luft und leisten uns bei unserer Brotzeit Gesellschaft. Der erste Frechdachs pickt sogleich nach ein paar herumliegenden Brotkrümeln und lässt sich schließlich mit der Hand füttern. Ein spannendes Erlebnis!

Nach unserem vollendeten Rundgang, einem Besuch im Souvenirshop und zahlreichen Fotos, nehmen wir erneut die Gondel hinunter zum See. Da wir noch ein bisschen Zeit übrighaben und diesen herrlichen Tag noch nicht zu Ende gehen lassen wollen, beschließen wir den Eibsee zu umrunden. Ein Bild für eine Postkarte, das sag ich euch! Mit der Zahnradbahn geht es zurück nach Garmisch-Partenkirchen und somit sind wir auch schon am Ziel unserer Reise angekommen.

Zugspitze Greifvogel

Fazit

Auch für mich und meinen Freund Manuel ist eine individuelle Wanderreise eine ganz neue Art, den Urlaub zu verbringen. Voller Freude sehen wir auf unsere gemeinsame Reise zurück und sind gespannt, wohin es als Nächstes geht. Auch unsere Rucksäcke warten schon wieder auf ihren Einsatz!

Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.