Franziska in Südschweden

Vom 20.-23. September bekam ich von unserem schwedischen Partner die einzigartige Gelegenheit, nach Südschweden zu reisen um unsere Wanderreise am Österlenleden kennenzulernen.

 

Wanderin am Ales Stenar in Schweden

Dort habe ich mich mit der von Eurohike angebotenen Reise am Österlenleden vertraut gemacht und auch noch Teile zweier neuer Reisen kennengelernt– Skånelden und Kullaleden. In Skåne – so heißt das Gebiet – erwarteten mich einige spannende Tage mit einem sehr straffen, aber dennoch wundervollen Programm. Was ich dort alles erlebt habe, erfahren Sie hier.

 

Tag 1…

In den frühen Morgenstunden ging die Reise los: Zuerst mit dem Bus von Salzburg nach München, anschließend mit dem Flugzeug nach Kopenhagen und danach mit dem Zug nach Malmö. Hört sich nun sehr kompliziert an, war jedoch angenehm, da es nirgends Verspätungen gab. In Malmö traf ich zuerst auf unseren Partner vor Ort, dann gab es erstmal eine „Fika“ – also eine Kaffeepause mit einer „Kanelbullar“, einer schwedischen Zimtschnecke. Gleich darauf ging es los mit unserer Tour, in das malerische Städtchen Ystad. Dieses kennen Sie wahrscheinlich bereits vom berühmten Kommissar Wallander, der dort in den Büchern von Henning Mankell und den Filmen sehr erfolgreich auf Verbrecherjagd geht. Die engen Gässchen und das schwedische Flair konnte man dort sofort auf sich wirken lassen.

- das Kennenlernen der schwedischen Kultur

Anschließend fuhren wir an einen wunderschönen Strand auf dem Weg von Ystad nach Kåseberga, den Sie ebenfalls auf dieser Route begehen. Nach Ankunft in Kåseberga machten einen kleinen Spaziergang zu Ales stenar – quasi das schwedische Stonehenge. Glücklicherweise erwischten wir genau den richtigen Zeitpunkt und konnten den Sonnenuntergang genießen. Danach wurde es aber Zeit für das Abendessen, welches wir im Café & Bistro i Kåseberga einnahmen. Obwohl es sehr viel war, mussten wir einfach alles aufessen, es war wahnsinnig lecker! Anschließend freuten wir uns aber doch schon auf unsere Betten. Übernachtet haben wir im neuen Kåseberga Gardshotell & Spa und hatten dort auch noch die Möglichkeit, ein Bad im Whirlpool und einen Saunagang zu genießen.

Tag 2… 

Nach einem reichhaltigen Frühstück ging unsere Tour weiter. Unser erster Weg führte uns nach Skillinge und Simrishamn, welche auch die nächsten Etappen der Reise am Österlenleden sind. Dort angekommen, besuchten wir erst einmal die einzigartigen Unterkünfte und überzeugten uns selbst von dem Komfort, der unseren Wandergästen geboten wird. Wir wurden überall sehr herzlich und mit einer Tasse Kaffee empfangen, die wir natürlich nicht ausschlagen konnten. Danach ging es nach Kivik – ein weiteres wunderschönes Städtchen an der Küste. Unsere erste Wanderung unternahmen wir an diesem Tag von Vitemölla nach Haväng. Dieser Abschnitt ist wunderschön, denn dort geht man meist am idyllischen Sandstrand entlang und genießt eine frische Meeresbrise.

- der Österlenleden und der Skåneleden

Unsere Erkundungstour hörte dort natürlich nicht auf, sondern führte uns anschließend nach Brösarp und Alunbruket. Wir stellten fest, dass viele der Etappenorte verhältnismäßig klein sind – was sie jedoch perfekt für Wanderer macht, da alles nicht weit auseinander liegt. Als nächstes ging es weiter nach Båstad, dem Startpunkt der Wanderreise am Skåneleden. Diese Stadt liegt am anderen Ufer von Südschweden, also an der Westküste. Auch hier bestaunten wir die malerischen Häuser im schwedischen Stil, bevor es weiter zu unserer Unterkunft ging, dem Hjorten Hotell och Pensionat. Natürlich durfte ein großartiges Abendessen auch an diesem Abend nicht fehlen, bevor wir dann müde und glücklich von all den Eindrücken ins Bett fielen.

Tag 3…

Wir machten uns auf den Weg nach Troentorp, von wo aus wir unsere zweite Wanderung, diesmal nach Hovs Hallar, unternahmen. Wir genossen die wundervolle Natur und kamen sogar an einem berühmten Drehort des alten Films „Das siebente Siegel“ vorbei. Auf unserem Weg begegneten uns auch sehr liebenswürdige Alpakas, welche natürlich sofort von uns fotografiert wurden. Nach der Ankunft in Hovs Hallar machten wir eine kurze Kaffeepause und fuhren anschließend weiter nach Arild, einem Etappenort der Wanderreise am Kullaleden. Dort stärkten wir uns mit einem 3-gängigen Mittagessen im Strandhotel Arild, bevor es auch schon weiter nach Kullens ging. Kaum angekommen, starteten wir unsere letzte aufregende Wanderung – von Kullens nach Mölle.

– vom Skåneleden zum Kullaleden

Während wir den wunderschönen Ausblick auf das wilde Meer genossen, erwischte uns Regen und etwas Hagel. Da wir aber glücklicherweise mitgedacht hatten, packten wir unsere Regenjacken aus und trotzten dem Wetter. Nach ein paar Minuten war das kurze Unwetter auch schon wieder vorbei und wir konnten nun Fotos von der Brandung schießen. Als wir Mölle erreichten, waren wir ganz erstaunt, wie viele Surfer dort unterwegs waren – trotz der kühleren Temperaturen! Heute übernachteten wir in einem besonderen Hotel, dem Grand Hôtel Mölle. Auch hier wurden wir wieder mit einem kulinarisch außergewöhnlichen Abendessen verwöhnt, daran kann man sich wirklich gewöhnen in Schweden J

Ein weiterer erfolgreicher und abenteuerlicher Tag ging zu Ende.

Tag 4…

Unser letzter kleiner Ausflug brachte uns nach Helsingborg, dem letzten Etappenort des Kullaleden. Wir waren beeindruckt von dieser Stadt, denn diese ist um einiges größer als die anderen Orte, die wir in den letzten Tagen kennenlernen durften. Nach einer kleinen Rundfahrt und etwas wehmütig, dieses wunderschöne Land zu verlassen, machten wir uns auf den Weg nach Malmö, von wo aus wir wieder in den Zug nach Kopenhagen stiegen, der uns direkt zum Flughafen brachte.

– auch die schönste Reise nimmt ein Ende

Für mich ging es wieder mit dem Flugzeug von Kopenhagen nach München und mit dem Bus nach Salzburg. Alles in allem kann ich eine Reise nach Schweden nur empfehlen – besonders der Österlenleden hat es mir angetan! Da hier auch noch keine Ströme von Wanderern unterwegs sind, können Sie die Ruhe während der Tagestouren genießen. Wenn Sie sich mal nach einem etwas anderen Wanderurlaub sehnen, ist der Österlenleden auf jeden Fall wunderbar für Sie geeignet!

Bis bald und hej då,

Eure Franziska

Wanderhighlight Stonehenge
Tourencharakter
Wandern
(4)
Schweden

Österlenleden

8 Tage | Individuelle Einzeltour
Schon mal etwas vom Fernwanderweg „Skåneleden“ gehört? Den ganzen „Schonenweg“, wie man ihn auf Deutsch nennen müsste, werden Sie auf dieser Eurohike Wanderreise natürlich nicht zurücklegen. Das wären nämlich insgesamt 5000 Kilometer. Sie beschränken sich auf den Österlenleden, den Streckenabschnitt, der durch die Region Österlen im südöstlichen Schonen führt. An der Südküste des Landes entlang, vorbei an herrlichen Klippen und malerischen Dörfchen. Vor allem zwischen Ystad und Alunbruket ist die wilde See Ihr ständiger Begleiter. Landeinwärts erwartet Sie hingegen urwüchsige Natur in allen Facetten. Die gemütlichen Pfade führen durch Eichen-, Kiefern- und Buchenwälder, und schließlich gelangen Sie wieder zurück an die Küste. Kilometerlanger weißer Sand, beeindruckende Felsformationen und das Auf und Ab der Landschaft machen diese Reise durch Südschweden komplett. Details zum Wanderurlaub in Schweden Jene Wanderbegeisterten, die es in den Norden zieht, wissen Bescheid über das einzigartige Flair dieses Teils von Europa. Der Landschaftsabschnitt in Schonen zeigt sich offen und weitläufig, die Möwen und Gleitschirmflieger sind über den Köpfen zu beobachten. Dünen über Dünen, weißer Sand, so weit das Auge reicht, und kleine Fischerdörfer mit erstklassigen Speisekarten und historischer Architektur. Der Süden Schwedens von Ystad nach Alunbruket wird Sie vom ersten Augenblick an verzaubern. Nicht zuletzt das besondere Licht lockte schon früh Maler in diesen Teil Schwedens. Pro Tag gehen Sie circa vier Stunden zu Fuß und legen dabei durchschnittlich zwölf Kilometer zurück. Das Ende der Wanderreise wird mit dem höchsten Wasserfall von Skåne gekrönt. Ein Naturschauspiel, das man nicht so schnell wieder zu Gesicht bekommt! Die Highlights der Wanderreise Nationalpark Stenshuvud: Auf einer Erhebung von 97 Metern ist der Nationalpark ein wahres Highlight auf der Wanderreise. Ursprünglich diente der gleichnamige Urberg Stenshuvud („das steinerne Haupt“) als Orientierungspunkt für die Seefahrer. tropisches Klima am Fluss Verkaån: Aufgrund des einzigartigen Wassersystems und der natürlich vorkommenden Stromschnellen ist das Wasser kristallklar. Das Klima entwickelt sich hier im Frühling und Sommer wärmer als man es von Schweden gewohnt ist. Wissenswertes zum Wandern am Österlenleden Hügelig und unter Begleitung einer saften Brise wandern Sie an der Küste Schwedens entlang. Gute Wanderwege auf Wiesen- und Waldpfaden sowie Nebenstraßen machen die Reise angenehm und gemütlich. Dennoch legen Sie pro Tag große Entfernungen zu Fuß zurück und sollten daher eine gute Grundkondition haben. Falls eine Etappe doch einmal zu lang werden sollte, kann man sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln abkürzen.
Details anzeigen
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!