Zum Inhalt

Alpines Lebensgefühl zwischen Bergen und Seen

5 Dinge auf die man sich beim Sommerwandern im Salzkammergut freut


Wanderin im Wolfgangsee bei Gschwendt

Mit seinen majestätischen Bergen, klaren Seen und malerischen Tälern bietet das bezaubernde Salzkammergut im Herzen Österreichs eine Fülle von Wanderwegen und atemberaubenden Aussichten. Die frische Bergluft und die unberührte Natur werden Ihre Sinne erwecken und ein Gefühl von Freiheit und Verbundenheit mit der Natur vermitteln. Man kann auf den Spuren von Kaiser Franz-Josef und seiner Sisi wandeln und den Zauber erleben, der unzählige Künstler und Kreative zu ihren Werken inspirierte.

Wanderin im Wolfgangsee bei Gschwendt

Doch was ist das Salzkammergut eigentlich? Namensgeber der Region zwischen Dachsteinmassiv, Totem Gebirge und Höllengebirge ist das Salz, das bereits zwischen dem 8. und 5. Jahrhundert vor Christus hier abgebaut wurde. Hallstatt war bereits ein Handelsplatz, als Rom noch nicht einmal erbaut war! Das weiße Gold aus dem Inneren der Berge hat das Salzkammergut wohlhabend gemacht, ihr wahrer Schatz sind aber die Seen, an deren Ufer es die Menschen seit Jahrhunderten zieht und die Berge, auf deren Gipfeln man sich dem Himmel so nahe fühlt.

Hier sind fünf Dinge, auf die man sich als Wanderfreund und Outdoor-Enthusiast beim Sommerwandern im Salzkammergut freuen kann.

1. Beeindruckende Naturvielfalt

Das Salzkammergut ist bekannt für seine vielfältige Natur, die Sie auf Schritt und Tritt während Ihres Urlaubs begeistern wird. Bei den gut ausgeschilderten Wanderungen streifen Sie durch dichte Wälder, spazieren über saftige Almwiesen und wandern entlang kristallklarer Seen. Die Region ist Heimat einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten, die Sie in ihrer natürlichen Umgebung bewundern können. Entdeckt man eine springende Gams, lässt einen das kurz den Atem anhalten! Freuen Sie sich auch darüber, wenn ein Feuersalamander mit seiner typischen gelb-schwarzen Zeichnung Ihren Weg kreuzt oder ein Fisch sich im glasklaren Wasser dem Ufer nähert. Und apropos Fisch: Der sogenannte Steckerlfisch ist eine traditionelle Köstlichkeit des Salzkammerguts. Fangfrisch über Holzkohle kross gegrillt, innen zart, grätenarm und butterweich, eingewickelt in Papier – ein Hochgenuss!

2. Panoramablicke und atemberaubende Aussichten

Eine der größten Freuden beim Wandern im Salzkammergut sind die atemberaubenden Aussichten, die einen belohnen, wenn man einen Gipfel erreicht oder einen Bergpfad entlang wandert – den Duft von frisch gemähten Heu in der Nase. Die majestätischen Berge des Dachsteinmassivs und des Höllengebirges bieten spektakuläre Panoramablicke, eine Wohltat für Augen und Seele gleichermaßen. Von den Gipfeln aus lässt sich das gesamte Salzkammergut überblicken, mit seinen funkelnden Seen und grünen Tälern, die sich bis zum Horizont erstrecken. Diese Augenblicke sind unbezahlbar und sorgen für unvergessliche Erinnerungen. Ein absolutes Highlight: Einen magischen Sonnenaufgang auf einem der Berge erleben, wenn die aufgehende Sonne die Gipfel in warmes Licht taucht. Postkartenidylle pur!

    Unser Tipp: Besonders vom Schafberg ist die Fernsicht gigantisch!   

 

3. Kulturelle Schätze entdecken

Das Salzkammergut bietet nicht nur Naturwunder, sondern auch eine reiche kulturelle Geschichte. Entlang der Wanderwege stoßen Sie auf charmante Dörfer und zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten. Man sieht wunderschöne Villen mit opulenten Balkonen und großen Fenstern, die einen markanten Gegensatz zu den traditionellen Häusern der Einheimischen im alpinen Stil darstellen, die bescheiden sind, mit steilen Dächern und kleinen Fenstern. Man kann sich hier auf die Spuren großer Namen aus Kunst und Kultur begeben – Johann Strauss, Friedrich Torberg, Gustav Klimt und viele mehr.

Sie werden es spüren: Die Atmosphäre im Salzkammergut ist herrlich unaufgeregt, auch wenn die glanzvolle, prächtige Vergangenheit allgegenwärtig ist. Die Einheimischen pflegen Handwerk, Brauchtum und ihre Traditionen auf besondere Art und Weise. Man trägt Dirndl und Lederhose mit Stolz und wenn man Glück hat, kann man bei einem der zahlreichen Feste sogar einer Tanzlmusi zuhören, begleitet vom „Paschen“, dem rhythmischen Klatschen, das es wohl nur hier gibt. Es ist fix: Im Salzkammergut ist’s einfach „gschmoh“ – was soviel wie „gemütlich und perfekt“ bedeutet!

4. Erfrischende Bademöglichkeiten

Die Seen im Salzkammergut sind nicht nur schön anzusehen, sondern bieten auch eine willkommene Abkühlung an heißen Sommertagen. Über 70 Badeseen gibt es in der Region – manche weltberühmt, andere fast unbekannt, tiefe und flache, kleine und große, grünlich oder türkisblaue. Manch einer wirkt wie ein Gemälde mit fast surrealer, kitschiger Schönheit.

Der Wolfgangsee ist wohl einer der bekanntesten Badeseen und besticht mit nahezu karibischem Flair durch das türkisschimmernde Wasser. Auch die Lage ist perfekt zwischen Schafberg, Postalm und Zwölferhorn und verbindet das beste aus zwei Welten für diejenigen, die sich gerade nicht zwischen See und Berg entscheiden können. Was gibt es erfrischenderes, als nach einer langen Wanderung ins kühle Nass zu tauchen und neue Energie zu tanken?

Noch mehr Wandergenuss und Zeit für die herrliche Abkühlung genießen Sie auf unserer Wanderreise Sternwandern am Wolfgangsee mit Charme. Hier nächtigen Sie während der gesamten Tour in der gleichen Wohlfühlunterkunft mit Charme, ersparen sich den täglichen Hotelwechsel und haben noch mehr Zeit für das Entspannen und Genießen im Salzkammergut.

 

5. Über den Tellerrand blicken

Regionalität steht im Fokus, hier schätzt man die hochwertigen Produkte, die quasi vor der Haustür wachsen und gedeihen. Auf den Speisekarten des Salzkammerguts findet man frischen Fisch (zum Großteil aus Wildfang), herrliche Molkereiprodukte und Spezialitäten der Region, die nach langer Tradition und in Handarbeitet gefertigt sind.

Besonders Schaf- und Ziegenmilch-Produkte finden sich oft auf den Tellern. Auf den Almen kann man sich eine deftige Brettljause mit Almkäse, Speck und frisch gebackenem Brot schmecken lassen. Und ein Schluck vom Selbstgebrannten rundet das Geschmackserlebnis ab!

Käse Jause

Schmankerl aus der Region:

Pofesen: Traditionelle Mehlspeise aus in Fett ausgebackenen Weißbrotscheiben mit Powidl-Marmelade gefüllt und in Backteig gehüllt – schmeckt auf der Alm besonders gut!

Zaunerstollen: legendäre Süßspeise aus Nougat, Oblaten und Haselnüssen, mit Schokolade überzogen und in Scheiben geschnitten – das perfekte Mitbringsel aus der Traditionskonditorei Zauner in Bad Ischl. 

Ausseer Lebkuchen: Lebkuchen aus Honig, Roggenmehl, Nüssen, Früchten und Gewürzen nach einem 400 Jahre altem Rezept, das ganze Jahr über herrlich.

Pofesen

Fazit: Das Salzkammergut ist ein wahres Wanderparadies im Sommer und bietet eine Fülle von Erlebnissen, auf die man sich freuen kann. Von den spektakulären Ausblicken über vielfältige Wandermöglichkeiten bis hin zu erfrischenden Bademöglichkeiten in kristallklaren Seen - diese Region hat für jeden Naturbegeisterten etwas zu bieten. Ergänzt wird das Erlebnis durch kulturelle Highlights und kulinarische Genüsse, die das Wandern im Salzkammergut zu einer unvergesslichen Erfahrung machen. Packen Sie Ihre Wanderschuhe ein und lassen Sie sich von der Schönheit dieser einzigartigen Region verzaubern!

Bei Buchung einer Reise erhalten Sie jetzt spezielle Konditionen.