Auf zum Rheinsteig-Abenteuer!

Schon sehr lange habe ich mich auf diese Tage gefreut, auf die Tage am Rheinsteig. Mein Freund und ich machten uns an diesem Sonntag auf zu einer Reise in den wunderschönen Rheingau. Unbeschreibliche Eindrücke und einmalige Erinnerungen haben uns nach Hause begleitet.

Zahlreiche Ausblicke und Rastplätze

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es los: Unsere erste Wanderung führte uns von Rüdesheim über Asmannshausen bis nach Lorch. Als erstes ging es hoch hinauf zum Niederwald Denkmal, mit der Germania Statue, welches man auch mit der Seilbahn erklimmen kann und von wo sich uns der erste sagenhafte Aus- und Weitblick auf den Rhein und seine wunderschöne Landschaft bot.

Immer dem gut ausgeschilderten Rheinsteig nach, entschieden wir uns für die luftige Seilbahnfahrt hinunter nach Asmannshausen. Ein kleines Highlight wohl angemerkt! In Lorch angekommen ließen wir unseren Abend in einer traditionellen Straußwirtschaft, dem Weingut Rössler, mit gutem Wein, traditionellem Spundekäse und Musik ausklingen.

Von Lorch nach Kaub – Von Kaub nach St. Goarshausen

Die nächsten beiden Wandertage waren, wie nach der ersten Etappe schon vermutet, ebenso wunderbar abwechslungsreich und beeindruckend. Weinberge soweit das Auge reicht, Wege begleitet vom eindrucksvollem Rhein, welcher uns, zu unserer großen Freude, bei diesen hohen Temperaturen hin und wieder ein kühlendes Lüftchen hochschickte, der Dreiburgenblick, die Aussicht vom Loreley-Felsen sowie die wunderschönen Wälder die wir durchwanderten genossen wir in vollen Zügen.

Beim Grenzvogt von Hessen und Rheinland-Pfalz ließen wir uns bei einem urigen Freiluft-Ausschank eine Bratwurst vom selbstgemachten Grill schmecken. Die Königsetappe nach St. Goarshausen war ebenso intensiv wie traumhaft. Wir waren unterwegs durch Täler, wanderten über Bäche, entlang von Klippen und waren schlichtweg beeindruckt von der unterschiedlichen Landschaft die uns geboten wurde.

Letzte Etappe mit anschließender Schifffahrt

Gut erholt wanderten wir an unserem letzten Etappentag sehr früh los nach Kamp-Bornhofen, wo wir eine abschließende Schifffahrt zurück nach Rüdesheim geplant hatten. Unterwegs auf Höhenwegen genossen wir das letzte Mal die Rheinblicke und die unglaublichen Landschaftsbilder. In Oberkestert machten wir nochmals Rast und stärkten uns für die letzten Kilometer. Wir durchwanderten Lykershausen, wo wir Ständchen mit angebotenen Äpfeln, Wasser und noch einiges mehr zur Selbstbedienung vorfanden. Durch abenteuerliche Waldpfade und vorbei an den „Feindlichen Brüdern“ kamen wir schließlich in Kamp-Bornhofen an wo wir gerade noch unser Schiff erreichten ;-).

Bei der Rückfahrt durchlebten wir die Wanderungen noch einmal und hatten viel zu staunen, zu lachen und waren fasziniert sowie beeindruckt wie weit wir doch gegangen waren.

Unterwegs trafen wir immer wieder auf freundliche und hilfsbereite Menschen und die Rastplätze und Aussichten entlang des Rheinsteigs sind zahlreich und wunderschön. Einige An- und Abstiege sind zu meistern, die uns, ja doch, gefordert haben, denen es jedoch an Abwechslung und wunderschöner Wegführung nicht fehlt. Die Herzlichkeit und Gastfreundschaft in den Etappenorten kam ebenso nie zu kurz. Es war wieder einmal ein wunderschönes Wanderabenteuer, danke!

Eure Elisabeth

Robi auf dem Fahrrad
Julia Winklhofer
Für mehr Informationen zu meiner Reise können Sie mich jederzeit kontaktieren!
Julia Winklhofer, Kundenberatung
Wanderer mit Rheinblick
Tourencharakter
Bergwandern
(18)
Deutschland

Rheinsteig: Mainz - Koblenz

11 Tage | Individuelle Einzeltour
Ein Fuß vor den anderen, und das inmitten der herrlichen Weinberge des Rheinsteigs. Links und rechts säumen Burgen, Schlösser und bezaubernde Fachwerkhäuser die zahlreichen Wanderetappen. Die durchaus anspruchsvolle Wanderreise ist etwas für erfahrene und sportliche Wanderersleute. Dafür werden Sie auch mit imposanten Fernsichten und spektakulären Panoramen belohnt. Und das von Mainz bis Koblenz. Felsvorsprünge, Höhenburgen und das UNESCO-Weltkulturerbe der Region Mittelrheingau müssen Sie auf sich wirken lassen. Denn hier sehen Sie beispielhaft die landschaftliche Schönheit und Kultur Deutschlands. Details zum Wandern am Rheinsteig Ganze elf Tage sind Sie auf dieser Bergwanderung am Rheinsteig unterwegs. Also nichts für schwache Nerven und untrainierte Beine. Das ist sozusagen Wandern auf höchstem Niveau! Von Mainz führt die Strecke nach Schlangenbad und weiter nach Oestrich-Winkel. Auf Wald- und Wiesenwegen ziehen Sie vorbei an der Ruine Scharfenstein durch die Weinberge bis zur Klosteranlage Eberbach. An Tag vier erreichen Sie Rüdesheim. Genießen Sie am Rieslingweg ein gutes Glas Wein, und saugen Sie die beeindruckende Landschaftskulisse, geprägt durch die Weinreben, in sich auf. Von Dörscheid geht es weiter nach St. Goarshausen bis nach Braubach, wo das Ziel Koblenz nicht mehr lange auf sich warten lässt. Die Highlights der Wanderreise Mainz - Koblenz auf einen Blick Kloster Eberbach: Die Zisterzienserabtei ist nicht nur eine Besichtigung wert, sondern auch bekannt aus Rundfunk und Fernsehen. So ist das Kloster aus dem 12. Jahrhundert und durchaus beliebte Filmkulisse. Assmanshausen: Dieser Ort bietet Genuss- und Kulturliebhabern gleichermaßen alles, was man sich von einem gelungenen Ausflug erwartet. Köstliche Rotweine und beeindruckende Fachwerkhäuser sind die Markenzeichen des schmucken Örtchens. Filsener Lay: Eines der wohl schönsten Naturschutzgebiete der Region. Eine intakte Flora und Fauna und einmalig faszinierende Landschaftskulissen säumen den Weg. Wissenswertes zur Wandertour Nicht umsonst ist die elftägige Reise mit „Bergwandern“ klassifiziert. Sie setzen nur gelegentlich den einen oder anderen Fuß auf den Berg? Dann ist diese Wanderreise eher nichts für Sie. Pro Tag legen Sie circa 20 Kilometer zurück und besteigen einige Höhenmeter. Doch die Anstrengung soll auch belohnt werden. Und das wird sie, und zwar mit herrlichen Ausblicken! Finden Sie hier alle Infos und viele weitere Tourentipps zu unseren Wanderreisen in Mitteldeutschland.
Details anzeigen
Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!