Claudia auf Mallorca

Hola maravilloso Isla Mallorca!

Seit über 20 Jahren arbeite ich nun schon für die Eurofun Touristik und habe so viele Radtouren kennengelernt, da war es wirklich höchste Zeit einmal eine Wandertour zu machen! Das Ziel war schnell entschieden: super Flugverbindung von Salzburg und herrliche Spätsommertemperaturen, Mallorca - Trans Tramuntana wir kommen!

Mit im Gepäck, meine liebe Freundin Monika, eine begeisterte Wanderin, jedoch immer auf eigene Faust. Da wollen wir ihr doch zeigen, wie herrlich bequem eine organisierte Wanderreise von Eurohike sein kann! Und wie schön, Riccardo unser Stationsleiter vor Ort wartet schon auf uns, um uns zum Ausgangspunkt der Tour nach Alcúdia im Nordosten der Insel zu bringen. Gleich während der Fahrt bekommen wir noch die wichtigsten Informationen zur Reise, alles ist perfekt organisiert!

Wanderinnen vor der blauen Bucht in Alcudia

Küstenwanderung auf der Halbinsel Alcúdia

Pünktlich um 09 Uhr werden wir beim Hotel abgeholt. Jause und Getränke besorgen wir uns in dem kleinen Laden nebenan. Ganz wichtig, denn, wie schon in den Reiseunterlagen erwähnt, auf Mallorca gibt es keine Hütten und meist keine Einkehrmöglichkeiten auf der Strecke.

Da sind wir wirklich froh um den Gepäckservice, denn hätten wir jetzt noch unser ganzes Gepäck mit im Rucksack, dann würde dieser mit den Wasserflaschen und der Jause ganz schön schwer werden!

Zuerst führt der Schotterweg sanft bergauf durch den Pinienwald. Schon bald erreichen wir die Felsspitze und wandern entlang der Küstenlinie auf gut angelegten Serpentinenwegen rund um die Halbinsel. Die Stimmung ist einfach toll und sehr speziell: dunkle Wolken ziehen vorbei, eine angenehme Meeresbrise weht uns um die Ohren, zwischendurch kämpft sich wieder die Sonne durch, und dann, kaum um die Kurve gewandert, wieder einer dieser Panoramablicke, einfach fantastisch!

Unendlich viele Panoramasichten

Wir durchwandern auch eine Art Canyon und erreichen wieder einen wunderschönen Aussichtspunkt, wo wir unter einem Baum Schutz vor der mittlerweile doch sehr intensiven Sonne suchen und gemütlich Rast einlegen.

Jetzt noch ein paar Höhenmeter, dann sehen wir Alcúdia und oje, auch mächtige Gewitterwolken aufziehen. Jetzt müssen wir aber einen Zahn zulegen! Gott sei Dank, wir schaffen es noch hinunter ins Tal, bevor uns der Regen erwischt. Macht aber gar nichts, im Gegenteil wir sind sehr froh um diese Abkühlung. Im Regen marschieren wir noch gut gelaunt die letzten Kilometer bis zu unserem Hotel.

Wie könnte es anders sein, wenn Englein reisen: kaum in der kleinen Bucht des Hotels President angekommen, verziehen sich die Wolken. Schnell unsere Badesachen ausgepackt und rein ins warme Meer, herrlich! Wir liegen am Strand und lassen uns von den warmen Sonnenstrahlen verwöhnen. Ein kleiner Drink an der gemütlichen Bar darf es nach dieser Wanderung schon sein.

Das Hotel President hat 4 Sterne, liegt etwas außerhalb von Alcúdia aber sowohl die Zimmer als auch das Essen sind wirklich gut. Besonders gefällt uns die Lage in dieser wunderbaren kleinen Bucht. Wir sind wirklich sehr froh, dass wir nicht in den überfüllten Touristenzentren in der Bucht von Alcúdia übernachten!

Boote im Hafen Alcudias

Vom Cuber Stausee ...

Heute holt uns wieder ein sympathischer Mitarbeiter von Eurohike vom Hotel ab und bringt uns in ca. 1 Stunde Autofahrt hinauf in den Norden, mitten hinein ins Tramuntana Gebirge bis zum Cuber Stausee. Schon die Fahrt dorthin ist spektakulär. Jetzt sind wir mitten in den Bergen, wie vielseitig doch diese Insel ist, wir sind begeistert!

Vom Parkplatz des Cuber Stausees geht es ganz sanft hinauf zum Passe de L’Ofre. Wir genießen den grandiosen Panoramablick zurück auf den Cuber Stausee und die Gipfel des Tramuntana Gebirges und wandern weiter auf dem beliebten Terrassenweg durch die Schlucht von Biniaraix, einer der schönsten Landschaften des Tramuntana Gebirges. Viele Wanderer sind unterwegs, alle möglichen Nationen, man sieht, dass Mallorca bereits ein sehr beliebtes Wanderziel in Europa geworden ist!

- nach Sóller

Im kleinen Café in dem idyllischen Ort Biniaraix muss man einfach kurz Rast machen und einen Kaffee trinken oder auch eine Mittagspause einlegen, denn es gibt dort ganz wunderbare Köstlichkeiten der Region.

Jetzt aber weiter nach Sóller, der Pool in unserer wunderbaren Finca wartet schon auf uns! Es wurde nicht zu viel versprochen. Ganz herzlich werden wir in der Finca empfangen, die etwas außerhalb von Sóller liegt, absolut ruhig mit einer herrlichen Aussicht auf das Tramuntana Gebirge.

Wir sind müde von unserer Tour, spüren unsere Waden und genießen die Zeit am Pool mit Kaffee und einem köstlichen Stück Mandeltorte. Am Abend verwöhnt uns noch der Koch mit einem vorzüglichen Menü und bei einem guten Glas Weißwein lassen wir diesen wunderbaren Tag auf unserer eigenen, ganz privaten Terrasse gleich vor unserem Zimmer ausklingen.

Küstenweg von Deia nach Sóller

Der Duft des frischen im Haus gebackenen Brotes steigt uns in die Nase, so liebevoll ist das Frühstück angerichtet. Frisch gepresster Orangensaft, Joghurt mit Früchten, Schinken und Käse, alles wunderschön auf einer Etagere angerichtet, welch ein Genuss!

Riccardo holt uns wieder ab und bringt uns gemeinsam mit anderen Gästen von Eurohike in den nahegelegenen Ort Deia. Wow, was für eine spektakuläre Aussicht auf die Steilküste, einfach wunderschön! Auf der Fahrt erzählt uns Riccardo noch ein bisschen etwas über Land und Leute, fast wie auf einer geführten Tour, wirklich sehr informativ!

In Deia geht es zuerst hinunter zum Meer. Am liebsten würden wir jetzt schon hineinspringen, so einladend ist diese bezaubernde Bucht mit dem kristallklaren türkisblauen Wasser. Es gibt heute 2 Varianten: wir entscheiden uns aufgrund des herrlichen Wetters für den Küstenweg und werden auch mit fantastischen Ausblicken belohnt. Bevor wir den Küstenweg verlassen, springen wir hinein ins wunderbare Meer!

Vielen Dank an Eurohike für die super genaue Wegbeschreibung, dokumentiert mit Bildern an den wichtigsten Abzweigungen, alleine hätten wir den Weg sicher nicht gefunden. Wieder ein Pluspunkt einer organisierten Reise, denn auf Mallorca sind die Wege nicht so gut ausgeschildert wie z.B. hier bei uns in Österreich. Nie hätten wir auf eigene Faust diesen Küstenweg gewählt.

In Sóller, genehmigen wir uns noch einen guten Cappuccino und Verkosten das hervorragende vielgerühmte Orangeneis, bevor wir mit der Nostalgiebahn zurück nach Palma fahren. Leider ist heute schon der letzte Abend unserer Reise. Die Wanderlust hätte uns jetzt erst so richtig gepackt, wie gerne wären wir noch ein paar Tage weitergegangen! Da hat Eurohike schon recht: so eine Reise mit 6 oder 7 Tagen ist wirklich die ideale Dauer für eine Wandertour!

In unserem gebuchten Hotel Mirador genießen wir den wunderschönen Ausblick von unserem Zimmer auf den Hafen. In nur wenigen Gehminuten haben wir das Zentrum dieser quirligen und wirklich sehr sehenswerten Stadt erreicht.

Es war eine ganz wunderbare Reise und wir nehmen viele schöne Eindrücke mit nach Hause! Auch Monika ist von der Professionalität und Organisation begeistert und plant schon in Gedanken die nächste Wandertour mit Eurohike!

Vielen Dank auch nochmals an das gesamte Team von Eurohike, ihr seid spitze!

Schöne Wandergrüße Eure Claudia
, Vertrieb
(49)
Tourencharakter
Bergwandern
Spanien

Mallorca – Trans Tramuntana

8 Tage | Individuelle Einzeltour
(21)
Tourencharakter
Wandern
Spanien

Mallorca Finca-Wandern

7 Tage | Individuelle Einzeltour
Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!