Bayerns Alpen und Seen – meine erste Wanderreise mit Eurohike

Seit Anfang dieses Jahres gehöre ich zum Eurohike-Wanderreisen Team, wo ich mich ab der ersten Minute sehr wohl fühle. Da ich unsere Kunden für Wanderreisen in Bayern berate und mit großer Freude selbst betreuen darf, nützte ich gleich die erstbeste Gelegenheit um eine meiner Deutschland Touren genauer kennen zu lernen. Auf Grund dessen, dass ich persönlich die bayerischen Berge noch nicht gut kannte, entschied ich mich kurzerhand für die erst letztes Jahr ins Programm genommene „Bayerns Alpen & Seen“ Wandereise. Diese ist durch verschiedene inkludierte Leistungen (Schiff- & Seilbahnfahrten) sehr abwechslungsreich gestaltet und sehr zu empfehlen. Begleitet wurde ich abwechselnd von meinen Eltern, die zur Wochenmitte tauschten.

Tag 1: Anreise nach Bad Tölz

Am 20. Mai 2017 begann unsere erste organisierte Wanderreise von Eurohike. Gleich nach dem netten Empfang im Hotel Kolberbräu, welches sich direkt im Herzen von Bad Tölz in der Fußgängerzone befindet, nutzen wir die Zeit die Stadt zu erkunden. Wer die bekannte Krimifernsehsendung „Der Bulle von Tölz“ kennt, sollte sich das hoch interessante kleine Bulle von Tölz Museum direkt im Stadtkern nicht entgehen lassen. 

Tag 2: Bad Tölz – Bad Wiessee

Nach einer kurzen Zugfahrt nach Lenggries begann die erste Wanderung zuerst durch die kleine Ortschaft bis über Wiesenfelder und schönen Wanderwegen hinauf zum Hirschtalsattel. Der Talabstieg durch den Stinkergraben, der seinen Namen alle Ehre macht, führt einem hinab über lange Forststraßen entlang eines Flusses bis zum Übernachtungsort Bad Wiessee. 

Tag 3: Rundwanderung zum Riederstein über Galaun

Der zweite Wandertag begann bei traumhaften Sonnenschein mit einer kleinen Ruderbootfahrt von Rottach-Egern hinüber nach Leeberg, von wo aus die Wanderung startete. Schöne Wanderwege durch den Wald brachten uns schließlich nach Galaun, wo man in der Hütte wieder etwas Kraft tanken konnte. Meine persönliche Empfehlung: der sensationelle Kaiserschmarrn! Der anschließende etwas anstrengendere Kreuzweg zum Gipfel des Riedersteins wurde mit einer traumhaften Aussicht auf den Tegernsee belohnt. In Tegernsee angekommen, stand das nächste tolle Highlight auf dem Programm – die Schifffahrt zurück nach Bad Wiessee. Wer sich zuvor noch mit einem Bier oder bayerischen Spezialitäten belohnen möchte, sollte unbedingt einen Abstecher im Hofbräu Tegernsee machen.

Tag 4: Bad Wiessee – Schliersee

Nach einer Busfahrt an die andere Seeseite nach Tegernsee, führte uns der Wanderweg über Treppen und schönen Waldwegen hinauf nach Neureuth und weiter zur Gindelalm, wo man ein tolles Panorama genießen kann. Der Abstieg in Richtung Schliersee ist teilweise sehr steil, jedoch ist man/frau unten angekommen, genießt man den letzten Abschnitt mitten durch die Blumenfelder mit Blick auf den Schliersee Richtung nächsten Übernachtungsort.

Tag 5: Rundwanderung zum Spitzingsee

Die Wanderwege führen einem entlang des Schlierseeer Ufers nach Fischhausen zum Bockerlbahnweg und weiter über den Spitzingsattel zum Spitzingsee. Dort beginnt ein gemütlicher Rundspaziergang um den kleinen aber feinen See. Dieser Wandertag ist gemütlich und wenig anstrengend mit geringen Höhenunterschieden. Man kann deshalb die Umgebung und das Flair besonders genießen. Einzigartig im Ort Spitzingsee ist die Steinkirche, die innen schlicht aber sehr schön gestaltet ist. Die Rückkehr nach Schliersee ist jedem frei überlassen, ob mit Bus oder lieber zu Fuß zurück zum Übernachtungsort.  

Tag 6: Schliersee – Bayrischzell

Der letzte Etappenortswechsel beginnt mit einer Seilbahnfahrt auf den Taubenstein, wo einem danach der Weg über ein paar steinige Passagen zum Rotwandhaus führt. Ab dort geht es stets über Almwiesen und Forststraßen vorbei am schönen Bergsee namens Soinsee hinab ins Tal. Im Tal angekommen spaziert man entlang eines Baches auf guten Wegen in Richtung Bayrischzell. 

Tag 7: Rundwanderung auf den Wendelstein

Die letzte Wanderung bringt Sie zum Abschluss noch über teils steile Wanderwege hinauf auf den Wendelstein. Beim Gipfelkreuz angekommen erwartet Sie ein atemberaubendes Bergpanorama, welches Sie nicht verpassen sollten, da die Sicht bei wolkenfreiem Wetter bis zum Großglockner und Großvenediger reichen kann! Zum Schluss kann ich Ihnen noch die Wendelsteinhöhle ans Herz legen, die sie tief ins Berginnere führt und sehr beeindruckend ist.

Es war eine wunderschöne und unvergessliche erste Wanderwoche mit Eurohike durch die bayerische Seen Landschaft, welche wirklich zu empfehlen ist. Jeder einzelne Wandertag hatte sein Highlight, jedes Bauernhaus entlang der Routen ist wunderschön restauriert und das Hotelpersonal empfing uns stets mit großer Herzlichkeit. In diesem Sinne möchte ich mich gerne bei allen sehr herzlich dafür bedanken, dass mir dieses schöne Erlebnis ermöglicht worden ist!

Pfiat eich, eure Madlene ;-)

Bayerns Alpen und Seen

Bayerische und Salzburger Alpen