Italiens „Dolce vita“ beim Wandern erleben!

Bergwandern inmitten grüner Weingärten bei Meran

Vom Wein zum Gelato: Meran – Gardasee

Meran, die wunderbare Kurstadt im Herzen Südtirols, steht am Anfang einer 8-tägigen Wanderreise hinein in die schroffe Welt der Brenta-Dolomiten und des Trentino. Auch wenn die feine Promenade an der Passer und die bezaubernden Laubengassen schon nicht wenig mediterranes Flair versprühen, stehen die ersten Etappen noch ganz im Zeichen der „gschmackigen“ Äpfel des Vinschgaus und von herrlichem Wein. Ein Winzer nach dem anderen reiht sich entlang der Südtiroler Weinstraße zwischen Nals und Salurn. Am Kalterer See ist ein vorzügliches Gläschen von Gewürztraminer, Vernatsch oder Lagrein geradezu ein Muss für alle Freunde des Rebensaftes. 

Bergpanorama bei der Malga Andalo Hütte in den Breta Dolomiten

Nach der Sprach- und Provinzgrenze hin zum Italienischen zeigt sich die Route um einiges gebirgiger, die Berge werden felsiger und mächtiger. Glitzernde Seen wie der lieblich gelegene Molveno-See liegen zu Füßen der Brenta-Dolomiten, abenteuerliche Schluchten und steile Felsriesen ringen jedem Betrachter Respekt ab. Die Einkehr in eines der Refugios am Weg lässt mit einer typisch italienischen, deftigen Brotzeit Kraft schöpfen für die kommenden Herausforderungen im Berggebiet des Pradel. Doch das Ziel der Reise, der wunderschön und dunkel in der Sonne funkelnde „Lago di Garda“, ist nicht mehr weit. Am letzten Tag geht’s zuerst durch die Wiesen des Lomason-Tales, dann nochmals hinauf zum Rifugio Monte San Pietro – und dann liegt er da, in seiner vollen, herrlichen Pracht: der Gardasee. Immer schneller und leichter werden die Schritte hinunter bis ans Ufer in Riva del Garda. Cappuccino, vorzügliches Gelato und eine kühlende, leichte Brise lassen grüßen.

Bergwandern: Meran – Gardasee
Individuelle Einzeltour, 8 Tage, Anreise Samstag, Sonntag und Montag von 12.05. bis 15.10.2018, ab EUR 645,– pro Person / ab 2018 auch als Variante „Wandern mit Charme“!

Herrlicher Panoramablick auf Barolo

Von den Weinbergen an die Riviera: Piemont – Ligurien

2018 neu im Programm von Eurohike verspricht diese Wanderreise von Alba im Piemont bis San Remo an der sonnigen Riviera einerseits Genuss pur, andererseits bezaubernde Landschaft und betörend schöne Ausblicke. Wie ein „Who is who“ für Gourmets und Schlemmerfreunde lesen sich die Spezialitäten, die man auf dem Weg durch Italiens Genussregion Nummer eins, dem Piemont, genießen kann: Die weltbekannten Alba-Trüffel, edelster Rotwein aus Barolo, vorzügliche Käse-Spezialitäten und feinste Haselnüsse lassen einen die Zunge schnalzen. Die Route führt erst gemütlich und hügelig durch Weinberge und Wälder, in den Monti Liguri wird es um einiges steiler und steiniger.

Einigartige Weitblicke auf die Küste

Die schneebedeckten Seealpen leuchten von der Ferne, ebenso das eindrucksvolle Monte Rosa-Massiv. Auf dem einen oder anderen Gipfel scheint das Meer schon zum Greifen nahe, doch noch sind einige Höhenmeter bis an die Küste zu überwinden. Am beeindruckenden ligurischen Fernwanderweg „Sentiero Liguria“ zwischen Bardinetto und Albenga verzücken spektakuläre Panoramablicke auf Berge, Küste und Inseln. Die Vegetation wird insgesamt farbenfroher, bunter, mediterraner – die Blumenriviera zeigt sich von ihrer allerschönsten Seite. Das blau schimmernde Meer, verlockende italienische Eiscafés und Erfrischung versprechende Strandbäder begleiten die letzten Kilometer an der Küste und auf der Bahnfahrt ins berühmte San Remo.

Bergwandern: Piemont – Ligurien
Individuelle Einzeltour, 8 Tage, Anreise Samstag von 31.03. bis 13.10.2018, ab EUR 645,– pro Person

Einzigartige Wanderungen zwischen Bergen und Meer

Atemberaubend und wild – die Ostküste Sardiniens

Zugegeben, auf dieser Wanderwoche auf Sardinien wird es nichts mit dem „Dolce far niente“, dazu sind die sechs Tagestouren zu intensiv und die Stunden auf meist felsigem Grund auch zu fordernd, aber mit etwas Grundkondition immer gut machbar. Doch unterwegs und abends in einem lauschigen Rifugio oder Hotel warten unzählige Momente der Muße und Einkehr, die diese Reise zwischen Bergen und Meer so einzigartig machen: Die duftig-blühende Blütenpracht der Maccia, gerade im Frühling. Das wohlriechende Aroma von Rosmarin, Loorber und anderen mediterranen Kräutern. Der würzige Duft des Meeres und sein beruhigendes, dumpfes Rauschen.

Erlebnisreicher Wanderpfard in Sardinien

Und nicht zuletzt die einfach atemberaubende, wilde Landschaft an der Ostküste in Sardiniens größtem Naturpark im „Golfo die Orosei“. Vom sympathischen Städtchen Santa Maria Navarrese aus geht es der Küste entlang in Richtung Norden, über schroffe, karstige Felsen und Hochflächen – fast immer mit traumhaften Panoramablicken auf das wunderbare Meer. Türkisblau leuchtet es an den Sandstränden und den kleinen, versteckten Buchten wie etwa der spektakulären Cala Goloritzé. Durch eine Schlucht mit Blick auf die Steilküste und vorbei an einer 120 Meter hohe Felsspitze geht es hinunter zum glasklaren, glitzernden Wasser – perfekt für eine erfrischende Badepause. Jeder einzelne Tag dieser Wanderreise ist wild und entspannend zugleich, eine unvergleichliche Kombination.

Bergwandern: Sardinien Ostküste

Individuelle Einzeltour, 8 Tage, Anreise Samstag von 31.03. bis 23.06. und 01.09. bis 27.10.2018, ab EUR 585,– pro Person

Kontakt:

Verena Sonnenberg

Geschäftsleitung Eurohike Wanderreisen
Eurohike Wanderreisen - Eurofun Touristik GmbH
Mühlstraße 20, A-5162 Obertrum
Tel.: +43 (0) 6219 7444-160 | Fax: +43 (0) 6219 7444-179
www.eurohike.at | v.sonnenberg@eurohike.at

Robi auf dem Fahrrad
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!