Genuss Pur

Wandern & Speisen wie die Götter

Wandern und kulinarischer Genuss – das sind zwei Begriffe, die sich wunderbarer wohl kaum ergänzen können. Denn „Wandern“ heißt körperlich aktiv sein, sich bewegen, sich Neuem öffnen und mit Freude und Elan einen noch unbekannten Landstrich entdecken wollen. Doch Land und Leute lernt man nicht allein durch das Abschreiten von Pfaden und Wegen kennen, sondern gerade auch durch Fühlen, Riechen, Schmecken und Genießen.

Einfach die Nase in hiesige Kochtöpfe stecken und die unvergleichlichen Düfte in sich aufnehmen. Sich über die wunderbare Konsistenz der eben frisch zubereiteten, regionalen Speisen erfreuen und sich die schmackhaften Gaumenfreuden auf der Zunge zergehen lassen. Einen guten Schluck vom edlen Rebsaft des Weinbauern ums Eck genüsslich im Mund kreisen lassen und dann mit purer Wollust und reinstem Gewissen die Kehle hinunter glucksen lassen. Bewusstes Erleben und mit allen Sinnen Genießen lässt aus jedem Wanderurlaub eine unvergessliche, einzigartige Reise werden. Man muss sich nur darauf einlassen!

Hier unsere Wandertipps für alle Genussfreunde, Gourmets und Weinliebhaber:

  • Im italienischen Piemont wähnen sich sowohl Wanderer als auch Genießer wie im Paradies. „Slow Food“ ist in der Region nahe Turin angesagt, jede Einkehr wird zum kulinarischen Fest. Kein Wunder bei regionalen Spitzenweinen wie Barolo oder Barbaresco, feinen Alba-Trüffeln, Asti-Schaumweinen und mehr.
     
  • Nicht umsonst fühlen sich die Menschen in der Dordogne an ein „Leben wie Gott in Frankreich“ erinnert. Im Land von Foie gras, den weltbekannten schwarzen Périgord-Trüffeln, Confit und Cassoulet lässt man jede einzelne Etappe abends genussvoll ausklingen und schwelgt in den Erinnerungen des Tages.
     
  • Auch in Deutschland lässt sich Wandern und Genießen vorzüglich miteinander verbinden. Etwa am Rheinsteig zwischen Mainz und Koblenz, wo in den Straußenwirtschaften am Wegesrand schmackhafte Leckerbissen gereicht werden und ein Gläschen Riesling den anstrengenden Tag belohnt. Die Loreley lässt grüßen!

Genusswandern im Piemont: Quer durch den lukullischen Garten Eden

Im Piemont wähnen sich sowohl Wanderer als auch Genießer beinahe im Garten Eden, die Region Langhe, Roero und Monferrato zählt seit 2014 zum UNESCO Welterbe. Die leicht hügeligen Naturlandschaften mit unzähligen Weinbergen und herrlich entspannten Bauerndörfchen schafft es innerhalb weniger Stunden, den hektischen Pulsschlag eines Großstädters auf ein sanftes, geruhsames Pochen herunter zu schrauben. Hier ticken die Uhren anders, hier nimmt man sich einfach Zeit – fürs Genießen, fürs Wandern und fürs Leben.

Nicht umsonst hat die inzwischen weltumspannende Slow-Food-Bewegung hier ihren Ausgang genommen. Denn die unzähligen Verlockungen, die tagtäglich an der Wanderstrecke zur Pause oder Einkehr rufen, sind einfach unwiderstehlich: Spitzenweine wie Barolo oder Barbaresco, gewonnen aus der hiesigen Nebbiolo-Traube, besitzen weltweit erstklassigen Ruf. Von der Alba-Trüffel schwärmt jeder wahre Gourmet, die rund um Asti gekelterten Schaumweine kitzeln die Gaumen der feinsten Damen und Herren, die Haselnüsse der Region gelten als die besten der Welt. Wer es liebt, unter Tags mit leichtem Rucksack Land und Leute zu entdecken und sich abends mit vorzüglichsten Gaumenfreuden zu belohnen, wird sich fühlen wie im Paradies.

Wanderreise: Genusswandern im Piemont  Individuelle Einzeltour, 8 Tage, Anreise Samstag von 02.04. bis 29.10.2016, ab EUR 565,– pro Person

Wandern und Schlemmen in der Dordogne

Die vielzitierte und oft so leicht hingeworfene Floskel „Leben wie Gott in Frankreich“ findet wohl im Périgord seinen unmissverständlichen Ursprung. Schon zu prähistorischen Zeiten haben die Menschen vermutlich gespürt, in welch begnadeter und vom Klima bevorzugten Gegend sie sich niedergelassen haben. Die imposanten Höhlenmalereien in den berühmten Höhlen von Lascaux gehören zu den ältesten von Menschenhand geschaffenen Kunstwerken, deren Nachbildungen man sich am Ende dieser Wanderreise unbedingt ansehen sollte.

Aber der Reihe nach: Die Tour selbst startet in Sarlat und führt danach entlang der Flüsse Dordogne und Vézère bis nach Montignac. Für jedermann mit ein wenig Grundkondition sind die Tagestouren mit Gehzeiten von meist vier bis sechs Stunden leicht machbar. Vorbei an imposant über den Flusstälern gelegenen Schlössern und mächtigen, oft gut erhaltenen Burgen führt der Weg – und vorbei an so manch offenem Fenster, das die herrlichen Düfte der vielleicht besten Küche Frankreichs Preis gibt. Foie gras, die exquisite schwarze Périgord-Trüffel, Confit und Cassoulet, abgerundet mit einem Gläschen Bergerac, wer könnte dazu schon Nein sagen?

Wanderreise: Dordogne – Périgord Individuelle Einzeltour, 8 Tage, tägliche Anreise von 01.05. bis 31.10.2016, ab EUR 738,– pro Person

Am wunderbaren Rhein zwischen Mainz und Koblenz

Auch ein echter Wander-Klassiker wie der Rheinsteig mag mit kulinarischen Genüssen zu überzeugen. Aus bürgerlicher bis bäuerlicher Küche wird in den Straußenwirtschaften in der UNESCO-Welterbe-Region Mittelrheingau oft Herzhaftes gereicht, von der deftigen Schlachtplatte mit verschiedensten Würsten über „Handkäs mit Musik“, begleitet von fruchtigen Riesling-Weinen. Doch ein wenig gehaltvoller und kräftigend für den nächsten Tag darf die abendliche Kost schon sein: Rauf und runter geht’s mitunter auf naturbelassenen Pfaden und Winzerwegen am Rhein, da braucht es schon die eine oder andere Kalorie zum Verbrennen.

Doch die Belohnung folgt immer auf dem Fuß: Unglaubliche Schönheit und Idylle macht sich unterhalb der schönsten Aussichtspunkte auf herrschaftlichen Felsvorsprüngen breit. In den Städten warten liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser, trutzige Burgen und Ruinen schmiegen sich an die Rheinfelsen, oft wähnt man sich gar wie in einer kitschigen Filmkulisse. Wie lange man echte Rheinromantik genießen möchte, sei jedem selbst überlassen: Zur Wahl stehen die fünftägige Kennenlern-Tour von Rüdesheim nach St. Goarshausen oder der achttägige Klassiker bis Koblenz. Wer gar nicht genug bekommen kann startet in Mainz und wandert bis Koblenz in elf Tagen. Jede Variante mit seinem eigenen Reiz!

Bergwanderreise: Rheinsteig Individuelle Einzeltour, 5, 8  oder 11 Tage, tägliche Anreise von 16.04. bis 16.10.2016, ab EUR 295,– pro Person

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!