Eine Wanderreise im Blogger-Test:

Mit Eurohike an der Ostküste Sardiniens

Nach einem ersten Kennenlernen von Eurohike Wanderreisen im Vorjahr hat sich Reise- und Outdoor-Bloggerin Doris Prohaska im Frühling wieder auf den Weg gemacht. War zuletzt das Steirische Ausseerland im berühmten Salzkammergut ihr Reiseziel, so ging es diesmal deutlich weiter in die Ferne – nach Süden, an die Ostküste Sardiniens.

Malerischer Küstenblick in Sardinien

Bloggerin Doris Prohaska hat sich wieder auf den Weg gemacht, einer Wanderreise von Eurohike „auf den Zahn zu fühlen“ und ganz persönliche Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln. Dieses Mal ging es im Frühjahr, im April ans Mittelmeer, auf die zauberhafte Insel Sardinien – dort entlang der wilden Ostküste durch den Naturpark Orosei.

Für Doris ein Wanderurlaub der besonderen Klasse: Wandern und Baden, um und in den schönsten Badewannen der „Mittelmeer-Karibik“. Klingt spannend, vielleicht unmöglich? Doch, doch, es ist möglich. Sie wanderte vom Örtchen Santa Maria Navarrese aus durch die wild zerklüftete Berglandschaft an der Ostküste von Sardinien. Zuerst ging es auf die Hochebene Golgo, eine wunderschöne, naturbelassene Hochebene. Da, wo einem Wildschweine, Ziegen und sogar freilaufende Pferde begegnen. Ein Ort, an dem Mobilfunk-Netzwerke vergeblich gesucht werden. Ein Ort zum Abschalten und Herunterkommen, auf einer Insel mitten in Europa.

Küstenerlebnis in Sardinien

Kalt können die Nächte werden zu dieser Jahreszeit, warm die Tage. Ein traumhafter Ausgangspunkt für Wanderungen in unendlich kitschig schöne Buchten, ideal auch für alle Kletter-Freaks und Outdoor-Liebhaber. „Wenn ich nicht selbst da gewesen wäre, hätte ich die Herrlichkeit dieses Paradieses – nur eineinhalb Flugstunden von Österreich entfernt – nicht für möglich gehalten,“ erzählt Doris.

Die Route dieser Eurohike-Wanderreise führt von der Hochebene Golgo wieder hinunter an die Küste. Vorbei an den Stränden Cala Sisine und Cala Luna bis nach Cala Gonone, einem Ferienort direkt am Meer. Es bleibt ausreichend Zeit zum Baden und für Ausflüge per Boot an die unvergleichlichen Buchten der Ostküste oder zum abends Schlemmen in einem der vielen italienischen Restaurants. „Die Wanderungen sind mitunter sehr anspruchsvoll, jedoch das traumhafte Ambiente und die sorgsam ausgewählten Unterkünfte machen jegliche Anstrengung wett. Sardinien mit Eurohike hat mich begeistert,“ strahlt Doris.

Auch diesmal hat die Bloggerin ihre Erfahrungen von der Reise im Detail niedergeschrieben. Der vollständige Bericht ist auf ihrem Blog www.dorisworld.at zu finden.

Zur Person: Doris Prohaska bloggt seit 2014 im Bereich Reisen und Outdoor

Die Oberösterreicherin Doris Prohaska lebt Linz und betreibt bereits seit 2014 ihren Blog www.dorisworld.at. Sie widmet ihre sehr direkten, aber liebevollen Beiträge vor allem Themen rund um Reisen und Outdoor, aber auch Fitness und dem Leben ganz allgemein. „Mehr Mut zum Sein!“ durch echte, eigene, persönliche Erfahrungen macht sie zu ihrem Credo, Genuss soll dabei keinesfalls zu kurz kommen. Überlegtes, herzliches Miteinander ist ihr wichtig, ebenso wie ein Leben im Einklang mit der Natur und ohne „materiellen Wahnsinn“, Gier und Egoismus.

Wandern an der Ostküste Sardiniens

Einzigartige Wanderungen zwischen Bergen und Meer

Wild und zerklüftet, spektakulär und wunderschön präsentiert sich die Küstenlinie im Osten Sardiniens. Fast immer das satte Blau des Meeres vor Augen, den Duft von Rosmarin, Lorbeer und anderen mediterranen Kräutern in der Nase, die karstigen, schotterigen Pfade unter den Füßen. Nicht umsonst sind der Golf von Orosei und die Ogliastra als die schönsten Ecken der Mittelmeerinsel bekannt.

Völlig entrückt scheint man hier von jeglichem Stress, die Ruhe auf den Wegen fühlt sich beinahe unwirklich an. Das Blöken verstreuter Schafe und das knirschende Zirpen der Grillen bilden oft die einzige Geräuschkulisse, untermalt vom glucksenden Meeresrauschen, das zum entspannenden Bad ruft. Etwa am Sandstrand der spektakulären Bucht Cala Gloritzé, die einzig auf steinigem Weg durch eine markante Schlucht mit Blick auf die Steilküste und eine über 120 Meter hohe Felsnadel erreichbar ist. Schritt für Schritt macht sich Entspannung breit, auf jedem einzelnen Höhenmeter bleiben die Sorgen des Alltags zurück. Und jeder vergossene Schweißtropfen wird umgehend belohnt – mit herrlichen Ausblicken, die ihresgleichen suchen!

Bergwandern: Sardinien Ostküste

Individuelle Einzeltour, 8 Tage, Anreise Samstag von 01.04. bis 26.06. und 02.09. bis 28.10.2017, ab EUR 595,– pro Person

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!