Blogger Björn Ahrndt von bergparadiese.de

Unterwegs am Tirolerweg – jeder Schritt ein Genuss

Eurohike Wanderreisen pflegt und sucht schon seit Jahren die Zusammenarbeit mit Bloggern und Mitgliedern der „Outdoor-Community“. Nicht zuletzt, um von Wanderfreunden und Reiseinteressierten auch frische Inputs und kritisches Feedback zu gewählten Routen, Reiseunterlagen, Services und den Reisen selbst zu bekommen. Im August war Blogger Björn Ahrndt von www.bergparadiese.de am Tirolerweg zwischen Garmisch und Innsbruck unterwegs. Seine persönlichen Erfahrungen auf der Tour hat er detailliert auf seinem Blog aufgearbeitet, hier eine kompakte Zusammenstellung.

Sonnenaufgang in der Bergwelt

Jeder Schritt ein Genuss

Kaum ein Weitwanderweg vereint in so kurzer Zeit und auf einer relativ kurzen Strecke so viele unterschiedliche Landschaften. Hohe Gipfel und weite Täler. Felsige Pfade und sanfte Alpwiesen. Reißende Fluten und sanfte Quellen. Stadtgeflüster und gemütliches Hüttenleben. Der teils hochalpine Weg setzt Kondition und Trittsicherheit voraus. Wer sich auf das Abenteuer einlässt, wird mit herrlichen Bergpanoramen und immer neuen Eindrücken belohnt. Jede Etappe ist anders. Und jede Etappe erzählt eine neue Geschichte. Die Geschichte der Landschaft und ihrer Entstehung. Die Geschichte der Menschen. Einst und jetzt. Und die Geschichte des Wanderns selbst.

Eindrücke der Höllentalklamm

Von Klammen und Tobelwegen…

An den ersten beiden Tagen des Tirolerweg stehen Tobelwege und Klammen im Mittelpunkt. Die Höllentalklamm und die Partnachklamm gehören sicher zu den beeindruckendsten Naturschauspielen in der Region um Garmisch-Partenkirchen. Es geht durch die tief eingeschnittenen Felsenschluchten, bevor sich herrliche Bergpfade anschließen und das ganze Panorama freigeben. Die Übernachtung auf dem Schachenhaus stimmt auf die kommenden Tage ein. Abseits des bunten Treibens von Garmisch-Partenkirchen ist man alleine mit sich und der Natur. Zufriedener wie mit dem beeindruckenden Sonnenuntergang kann man nicht zu Bett gehen. Hier gilt es die Ruhe auf sich wirken zu lassen und einfach nur zu genießen.

Über felsige Gipfelriesen in Richtung Innsbruck

Mit dem Aufstieg zur Meilerhütte beginnt ein neuer Abschnitt des Tirolerweg. Felsig geht es zu. Mit beeindruckenden Tiefblicken in die Täler und der nicht minder beeindruckenden Meilerhütte, die wie eine Burg inmitten der Gipfelriesen des Wettersteingebirge steht. Der lange Abstieg ins Tal führt durch alle verschiedenen Vegetationszonen. Auf baumlose Geröllwüsten und karstige Grashänge folgen ausgedehnte Latschenhänge und Wälder, bevor die landwirtschaftlich geprägte Talsohle erreicht ist. Die Quelle der Isar entspringt im Karwendel. Und genau über diese Quellen geht es hinauf zur Halleranger Alm. Sanfte, weite Wege führen auf die Alm, wo weder Telefon noch Internet die Ruhe der kommenden beiden Nächte unterbricht. Am Ruhetag stehen individuelle Gipfelziele oder nur Entspannung auf dem Programm, bevor die letzte Etappe nach Innsbruck folgt.

Die Königsetappe verläuft über Bänder, Scharten und Joche und fasst im Grunde die gesamten vorangegangenen Tage noch einmal zusammen. Und dann ist die Tiroler Landeshauptstadt erreicht. Auf einem Höhenweg, mit herrlichem Blick über Innsbruck, kann man die die letzten Meter genießen.

 

Mehr zum Reisebericht

Den vollständigen Blog-Beitrag und Infos zu allen Tagesetappen finden Sie hier:
> https://bergparadiese.de/tirolerweg-ein-weitwandererlebnis-mit-eurohike-wanderreisen-sponsored

Zur Person: Björn Ahrndt | www.bergparadiese.de

Der gelernte Informatikkaufmann und Produktmanager Björn Ahrndt war bis zu seiner Selbständigkeit unter anderem bei touristischen Dienstleistern im Bereich Marketing tätig. Bereits im Juli 2003 ging eine erste Version von Bergtouren im Allgäu online. Erst als reines Tourenportal für das Allgäu gedacht, entwickelte sich das Projekt im Laufe der Jahre zu einem umfangreichen Alpin- und Outdoor-Blog mit Tourenbeschreibungen in Deutschland, Österreich, Italien und Slowenien. Im Winter 2019/20 fand ein umfangreicher Relaunch statt und der Blog www.bergparadiese.de wurde entwickelt. Björn liefert dort zahlreiche Tipps und detaillierte Beschreibungen zu Wanderungen, Bergtouren, Trailrunning, Skitouren oder auch Reiseberichte zu den schönsten Orten für Outdoor-Begeisterte.

Tirolerweg: Garmisch – Innsbruck

Diese anspruchsvolle Trekkingtour zwischen Garmisch und Innsbruck bietet eine nahezu unerschöpfliche Auswahl an Gipfeln, Höhenwegen, beeindruckenden Klammen und gemütlichen Berghütten. Gestartet wird in Garmisch-Partenkirchen, zuerst mit einer Rundwanderung in die Höllentalklamm am Fuße der Zugspitze. Danach wartet das Wettersteingebirge, die Etappe nach Scharnitz lässt jedes Bergsteigerherz höherschlagen. Weiter geht es in den Nationalpark Karwendel, mit Nächtigung und Ruhetag auf der Halleranger Alm inmitten einer wildromantischen Bergkulisse. Ein wundervoller Höhenweg führt zuletzt zur Nordkette, wo Sie mit einer Seilbahn hinunter ins Innsbrucker Tal schweben. Gewandert wird täglich zwischen viereinhalb und siebeneinhalb Stunden durch teils hochalpines Gelände. Frische Bergluft, hochalpine Flora und Fauna und großartige Panoramen begleiten Sie auf dieser herrlichen, beeindruckenden Wandertour.

Hinweis: Die Wanderreise wurde auf Einladung von Eurohike absolviert, alle zusätzlichen Kosten (Anreise, Verpflegung etc.) wurden von Björn Ahrndt selbst übernommen. Es gab keine weiteren finanziellen Zuwendungen. Der Beitrag spiegelt seine persönliche, unbeeinflusste Meinung wider.

Kontakt:

Verena Sonnenberg

Eurohike Wanderreisen
Eurohike Wanderreisen - Eurofun Touristik GmbH
Mühlstraße 20, A-5162 Obertrum
Tel.: +43 (0) 6219 7444-160 | Fax: +43 (0) 6219 7444-179
www.eurohike.at | v.sonnenberg@eurohike.at

(10)
Tourencharakter
Trekking
Österreich / Deutschland

Tirolerweg: Garmisch - Innsbruck

8 Tage | Individuelle Einzeltour