Typisches Dorf in Jura
Gipfelwanderung im Jura
Aussicht vom Gebenstorfer Horn
(3)

Jura-Höhenweg

Eine „krumme Tour“ für Genießer.

Vor rund 12 Millionen Jahren begann die Auffaltung des charakteristischen Kalkgesteins zum halbmondförmigen Juragebirge, das heute rund 10 Prozent der Fläche der Schweiz bedeckt, aber zu einem noch größeren Teil in Frankreich liegt. Auf unserer Tour am Jura-Höhenweg entführen wir Sie in eine ganz besondere Region der Schweiz, wo Flüsse und Quellen besinnlich plätschern, sich Hügel und Felswände abwechseln und sich der französische Einfluss in Kulinarik und Traditionen bemerkbar macht.

Details zur Wanderreise mit Eurohike

Auf rund 320 Kilometern führt der Jura-Höhenweg in einem leicht krummen Bogen von Zürich nach Genf. Wir steigen am Weissenstein in die Route ein, wo Sie am Planetenweg viel Wissenswertes über unser Sonnensystem lernen können und dabei noch herrliche Ausblicke genießen. Angekommen am Bieler See haben Sie bereits die deutsch-französische Sprachgrenze passiert.

Rund um den Chasseral, dem höchsten Gipfel des Berner Jura, erkunden Sie Nods, La Chaux-de-Fonds, Le Pâquier und das Val de Ruz. Am Pass des Vue de Alpes ist der Name Programm, dieser bedeutet nämlich “Blick auf die Alpen”. Mit herrlichen Panoramen auf den Neuenburgersee steigen Sie hinab in die Areuse-Schlucht. Zum Ende der Tour erhebt sich die Attraktion schlechthin: der Creux du Van.

Die Highlights der 7-tägigen Wanderreise

  • Die wildromantischen Seiten des Jura führen Sie in eine ursprüngliche Welt, dominiert von Flüssen, Schluchten, Grotten, Seen und außergewöhnlichen Felsformationen. Denken Sie an unsere Worte, wenn sie in der Areuse-Schlucht auf der markanten Steinbrücke am “Saut de Brot” stehen.
  • Französische Einflüsse und Kulinarik: Nicht nur die Sprache prägt den französischen Teil der Schweiz, den Sie auf dieser Reise durchwandern. Neben Fondue und Raclette munden auch die Forellen und Felchen aus dem Bielersee und Neuenburgersee. Apropos! Am Bielersee floriert auch der Weinbau, denn an den kalkigen Hängen der Jurahügel gedeihen edle Tropfen.
  • Der spektakuläre Creux du Van: Sie müssen gar nicht bis zum Grand Canyon für ein außergewöhnliches Schluchten-Erlebnis. Bis zu 160 Meter ragen die Felswände des Creux du Van senkrecht in die Höhe und bilden eine natürliche Arena.
  • Fantastische Ausblicke: Gen Osten und Westen, auf die Alpen, die Vogesen und den Schwarzwald – die Panoramen von hier aus sind so vielfältig wie die Landschaft selbst. Dazu kommen nähere Aussichtspunkte, wie z.B. die zahlreichen Seen der Region.

Wissenswertes zur Wandertour auf dem Jura-Höhenweg

Die Wanderwege auf diesem Trail sind sehr gut angelegt und erstklassig beschrieben. Die Tour an sich ist nicht schwierig, allerdings sind die Etappen stellenweise steil. Man sollte also trittsicher und schwindelfrei unterwegs sein. Alles in allem eine wunderbare Tour für Genusswanderer.

  • Vom Mont Blanc ins Tessin – die Schweiz bietet Wander-Highlights en masse. Infos zu den verschiedenen Wanderreisen in der Schweiz.
  • Die Innere Schweiz als ganz besondere Wanderdestination finden Sie hier genauer beschrieben.
Wandern
Wandern
  • 7 Tage / 6 Nächte
  • Individuelle Einzeltour
Sabrina Huber
Sabrina Huber
+43 6219 60877 172 Kontaktieren
Zur Online-Version
QR-Code

Reiseverlauf

Kurze Fahrt nach Oberdorf und mit der Seilbahn hoch auf den Weissenstein zum Jura-Höhenweg. Sie folgen dem "Planetenweg" und überqueren die Sprachgrenze bei Montagne de Romont. Sobald Sie das Dorf Frinvillier mit der Taubenlochschlucht erreicht haben, nehmen Sie den Bus und fahren hinunter ins kleine Städtchen Biel mit dem gleichnamigen See.

ca. 6,5 Stunden
24 km
700 m
1.420 m

Mit dem Bus zurück nach Frinvillier und über einen angenehmen Anstieg hinauf auf den Chasseral. Eine sensationelle Rundsicht auf die Mittellandseen erfreut am höchsten Gipfel des Schweizer Juras das Auge. Vom Gipfel Transfer hinab ins Dorf Nods unterhalb des Chasseralgipfels.

ca. 6 Stunden
17 km
1.340 m
270 m

Morgens Transfer hoch auf den Gipfel des Chasseral. Nun folgt eine abwechslungsreiche Wanderung zwischen dem oberen St. Imier-Tal und dem Val de Ruz mit dem Wintersportort Le Pâquier. Die Passhöhe der Vue des Alpes liegt unweit der Uhrenmetropole La Chaux-de-Fonds.

ca. 6 Stunden
20 km
760 m
1.000 m

Auf der hohen Bergkette mit den Gipfeln Tête de Ran und Mont Racine kann ein herrliches Panorama genossen werden und die Felskanzel Tablettes erlaubt vor dem steilen Abstieg nach Noiraigue einen atemberaubenden Tiefblick auf den Lac de Neuchâtel. Die Areuse-Schlucht und die Felsenarena Creux du Van mit dem größten Naturschutzgebiet des Kantons Neuchâtel sind die großen Highlights der Region Noiraigue im östlichsten Teil des Val de Travers.

ca. 6 Stunden
20 km
790 m
1.280 m

Der schweißtreibende Beginn dieser Etappe lohnt sich: Höhepunkt dieser Tour ist der imposante Felsenzirkus Creux du Van, die schweizerische Variante des Grand Canyon. Senkrecht abfallende Felswände bilden hier ein spektakuläres, natürlich entstandenes Amphitheater. Von den Höhen des Creux du Van erleben Sie eine fantastische Aussicht auf den Neuenburger See. Rückkehr nach Couvet oder Travers am Ende der Wanderung.

ca. 5 Stunden
16 km
920 m
420 m

Tourencharakter

Für die teils steilen Anstiege über die Jurakette ist eine gute Grundkondition nötig. Die Wege sind gut ausgebaut und einfach zu begehen. Bei nassen Verhältnissen können diese teils rutschig sein.

Preise & Termine

Alle Daten für 2022 auf einen Blick
Anreiseort: Solothurn
  Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022

Anreise täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022

Anreise täglich
Jura-Höhenweg, 7 Tage, CH-JUWSC
Basispreis
759,00
829,00
Zuschlag Einzelzimmer 249,00 249,00

Kategorie: schöne Mittelklassehotels

Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022
Anreise täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022
Anreise täglich
Jura-Höhenweg, 7 Tage, CH-JUWSC
Basispreis
Zuschlag Einzelzimmer
759,00
249,00
829,00
249,00

Kategorie: schöne Mittelklassehotels

Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022
Solothurn
Doppelzimmer p.P.
Zuschlag Einzelzimmer
Travers/Couvet
Doppelzimmer p.P.
Zuschlag Einzelzimmer
75,00
35,00
85,00
39,00
75,00
35,00
85,00
39,00
Zusatznächte
Anreiseort: Solothurn
  Saison 1
30.04.2022 - 20.05.2022
24.09.2022 - 16.10.2022

Anreise täglich
Saison 2
21.05.2022 - 23.09.2022

Anreise täglich
Solothurn
Doppelzimmer p.P. 75,00 75,00
Zuschlag Einzelzimmer 35,00 35,00
Travers/Couvet
Doppelzimmer p.P. 85,00 85,00
Zuschlag Einzelzimmer 39,00 39,00
Preise pro Person in EUR

Leistungen & Infos

Leistungen

Enthalten:

  • Übernachtungen wie angeführt
  • Frühstück
  • Gepäcktransfer
  • Transfers gemäß Programm
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung
  • Ausführliche Reiseunterlagen 1x pro Zimmer (DE, EN)
  • GPS-Daten verfügbar
  • Service-Hotline
Infos

Anreise / Parken / Abreise:

  • Bahnanreise nach Solothurn.
  • Flughafen Bern oder Zürich
  • Parken: öffentliche Parkplätze in Hotelnähe, ca. EUR 10,- pro Tag, keine Vorreservierung möglich.
  • Rückreise von Couvet nach Solothurn per Bahn in ca. 1,5 Stunden.

Hinweis:

  • Kurtaxe, soweit fällig, nicht im Reisepreis enthalten
  • Fahrten mit den Seilbahnen und öffentlichen Bussen, ca. € 35,- pro Person
  • Weitere wichtige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz finden Sie hier!
Kontakt & Buchung
Sie haben noch Fragen zur Reise? Wir helfen Ihnen gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.
Sabrina Huber
"Ich stehe Ihnen bei der Planung Ihrer Wanderreise gerne mit Rat und Tat zur Seite"
Sabrina Huber, Reisespezialistin
Jetzt buchen

Bewertungen

4,3 von 5 Sternen (3 Bewertungen)
4 Sterne
Ralph S. CH | 03.08.2019
Eindrückliche und schweisstreibende Tour
Unberührte und ursprüngliche Naturerlebnisse auf dem Jura-Höhenweg belohnen die schweisstreibende Tourenlänge. Die Wege waren sehr gut ausgeschildert und in einem ebensolchen Zustand. Die Wanderwege sind nicht schwierig und erfordern keine spezielle Technik. Der Höhepunkt zum Schluss mit dem Creux de Van und dem urtümlichen Val de Travers. Wir haben es sehr genossen.
4 Sterne
Marion Francis NZ | 30.05.2019
Beautiful Scenery, Challenging Climb & Weather
We walked the Jura Trail in mid-May 2019. The weather for the early part of our hike was challenging - wet, cold and windy. The last three days were pleasant but surprisingly cool. The weather limited our views from the Jura to the Swiss Alps and affected some of our hiking times which were longer than the expected times in the travel information. Sights we enjoyed included: beautiful alpine flowers in the meadows, deer in the mountains and spectacular rock formations. Favourite meal was Swiss fondue followed by Absinthe Liqueur at an alpine restaurant in Nods. Yummy!
Sabrina Huber
Sabrina Huber antwortete:
Dear Ms Francis, thank you for your detailed feedback. We are pleased that you enjoyed your hike. It is a pity that you were unlucky with the weather but hopefully it will be better at your next hiking trip!
5 Sterne
Stephan G. CH | 22.09.2018
Schöne Tour, tadellos organisiert
Teilweise kürzere steile Aufstiege, generell aber eher flach auf der Höhe. Im Hochsommer dank der Höhe etwas kühler als im Mittelland. Höhepunkte sind sicher der Chasseral und der Creux du Van, aber auch die Juraweiden und die weiten Sichten nach Westen und Osten. Unterkünfte von relativ einfach bis Mittelklasse, Gastgeber immer freundlich. Gepäcktransport hat einwandfrei funktioniert. Super Erlebnis!

Das könnte Sie auch interessieren

Tourencharakter
Genusswandern
Schweiz

Alpenpanorama-Weg Ostschweiz

6 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)
Tourencharakter
Wandern
Schweiz

Tessiner Highlights

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(2)
Tourencharakter
Bergwandern
Schweiz

Vierwaldstättersee Rundtour

7 Tage | Individuelle Einzeltour
(1)
Tourencharakter
Bergwandern
Schweiz

Via Spluga

7 Tage | Individuelle Einzeltour