Gedicht zur Sonnseit´n Tour

Reisefeedback von Eurohike Wandergästen

Mitte Juli begaben sich Eurohike Wandergäste auf die Sonnseit´n Tour im südlichsten Gipfel des Salzburger Landes. Die Wanderwoche beginnt und endet in St. Michael. Wir freuen uns sehr, dass unsere Gäste während der Wanderreise durch viele schöne Momente poetisch gestimmt wurden und uns als Reisefeedback ein wunderbares Gedicht übermittelt haben:

Traditionelle Lungauer Alm

 

Auf der Sonnseite des Lebens möcht´ ein jeder gern stehen.

Im Lungau kann man zumindest „Sonnseitn´n“ wandern gehen.

Das fängt gleich mit schönem Quartier in Oberweißburg an.

Beim Schlickwirt man auch sehr gut essen kann.

 

Am nächsten Tag geht’s dann zuerst mit dem Taxi

Zum Pebersee und zur Grazer Hütt´n auffi.

Ein herrlicher Höhenweg führt hinüber nach Lessach dann,

wo man bei Mark und Bettina im Dreiländerwirt urig unterkommen kann.

Wanderpause in einem charmanten Gasthaus

 

Wir haben dort gelernt, dass jeder, der in Holland das Suchen nach einem Wohnhaus betreibt,

unwillkürlich im Lungauer Lessach hängen bleibt.

Dort wird ein altes Bauernhaus umgebaut mit viel Liebe und Geschick.

Hier zu übernachten, ist für jeden Wanderer ein Glück.

 

Am weiteren Tag geht´s zur Wildbachhütte bergauf.

Den Gumma zu besteigen, war uns verwehrt durch rauer Winde Lauf.

In Hintergörriach man den Lacknerhof erreicht.

Ein gutes Abendessen und Frühstück wird von der Wirtin aus Hildesheim gereicht.

Traditionelle Lungauer Almhütten

 

Auf dem Moar-Bergsteig geht´s anderntags steil hinauf.

Hoher Wald hält aber die Strahlen der warmen Morgensonne auf.

Vom Gensgitsch-Gipfel man schön in die hohen Tauern blickt.

Der Abstieg nach Grabendorf ist etwas verzwickt.

 

Dort gibt das „Granitzl“ dem müden Wanderer Ruh.

Einen schönen Ausblick von der Terrasse bekommt er gratis dazu.

Die Kirche in Mariapfarr ist sicher einen Besuch wert.

Schon lange wird sie als Wallfahrtsort verehrt.

Waldwanderung im Lungau

 

Ein schöner Waldweg lädt zum Träumen ein

Und führt uns ganz sicher zum uralten St. Ruperti-Kirchlein.

Schon wieder geht es auf dem Fannig Bergsteig bergauf.

Im Skigebiet erreicht man die Sauschneideralm drauf.

 

Auch die Burg wurde besichtigt dank Lungau-Card.

Das Lungauer Heimatmusem ist ein Highlight besonderer Art.

Am Abend war von der Blaskapelle Sommerfest.

Sie spielte frisch auf für alle ihre Gäst´.

Traditionshaus im Lungau

 

In vielen Kehren ging´s auf dem Forstweg zu Tal.

Über´s „Vogerlwegerl“ kommt man zu St-Ägid allemal.

Man eilt dann wieder zum Schlickwirt behende

Und eine schöne Wanderwoche zu Ende.

 

Wir danken allen Quartier-Wirten und Wirtinnen für gute Kost und Logis,

dem Organisator für die gute Regie.

Wir werden den Lungau und seine freundlichen Bewohner in guter Erinnerung behalten

Ein herzliches „Behüt euch Gott“ von zwei Wanderern, schon recht alten.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Feedback in Form eines schönen Gedichts! Wir haben uns sehr darüber gefreut!

Ihr Eurohike-Team

Bestens informiert!
Tragen Sie sich für unseren Newsletter ein
Robi
Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem neuesten Stand!